US-Open-Siegerin Osaka: «Ich habe Roger fast umgerannt»

14.9.2018 - 17:19, bam

Naomi Osaka wurde mit einem Turnier zum Star.
Screenshot Youtube

Naomi Osaka hat eine grosse Tennis-Karriere vor sich. Wie tickt die erst 20-jährige Japanerin, die durch ihren ersten Grand-Slam-Titel gefragter denn je ist?

Naomi Osaka wirkt richtig niedlich, wenn sie ein Interview gibt. Sie ist sehr höflich, aber eben auch sehr schüchtern. Dies zeigte sich bereits, als sie bei US-Talk-Masterin Ellen zu Gast war und sich kaum traute, über Michael Jordan zu sprechen.

Serena Williams gehört trotz des Final-Eklats zu ihren grossen Vorbildern. Aber auch Roger Federer. Ihre letzte Begegnung bleibt ihr besonders in Erinnerung: «Ich habe Roger fast umgerannt, weil ich so schnell durch den Korridor gerannt bin.»

Von der Schwester geformt

Mit drei Jahren hat sie mit dem Tennisspielen angefangen. Ihre Schwester stand damals bereits auf dem Court und war lange Zeit besser als sie. «Ich wollte sie unbedingt schlagen, wir hatten eine einseitige Rivalität», gibt Osaka lächelnd zu. Erst mit 16 Jahren konnte Osaka ihre Schwester endlich bezwingen. «Es ist also nicht so lange her», lacht sie. 

Als die junge Japanerin 2016 auf die Tour kam und gegen die grossen Namen spielen musste, war sie sehr schüchtern und ängstlich. «Aber ich liebe es, in den grossen Stadien mit den vielen Leuten zu spielen. Das ist meine Motivation.»

US Open macht Osaka berühmt

Nach dem überraschenden Grand-Slam-Sieg in New York City ist die 1.80-Meter grosse Osaka in aller Munde. Ihr Sieg bringt ihr einen lukrativen Vertrag mit Nissan ein. Ein weiterer Millionen-Deal mit Adidas soll kurz vor der Unterschrift stehen. Die US-Open-Siegerin reitet auf einer Erfolgswelle, die noch lange anhalten könnte. Schliesslich wird sie erst Mitte Oktober 21 Jahre alt. 

Die Video-Highlights des US-Open-Finals

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel