10.01.2017 - 13:30, jar

Andy Murray: «Würde gerne Fussballtrainer werden»

Andy Murray hat bereits Ideen, wie er sich nach dem Karriereende beschäftigen könnte.
Bild: Getty Images

 

3 Bewertungen


Der Weltranglistenerste Andy Murray kann sich durchaus vorstellen, nach seiner Tennis-Karriere ins Fussball-Business einzusteigen.



Dass Tennis-König Andy Murray ein grosser Fussballfan ist, ist kein Geheimnis. Als 15-Jähriger soll der Schotte laut eigener Aussage gar im Probetraining bei den Glasgow Rangers gewesen sein, letztlich hat sich Murray doch für den kleinen Filzball entschieden.

Nach seiner aktiven Karriere könnte Murray diesen aber durchaus gegen einen Fussball tauschen, wie er gegenüber der britischen «Times» preisgibt: «Ich würde gerne etwas im Bereich Fussball machen. Ich schaue viel (Fussball) und würde mich gerne als Trainer versuchen.»

Allerdings nicht direkt nach seinem Karriereende. «Ich will dann erstmal viel Zeit mit meiner Familie verbringen und mein Kind oder Kinder aufwachsen sehen», so Murray.

Bild zum Artikel

Ein Fan des runden Leders: Andy Murray.
Bild: Getty Images

Wer weiss, vielleicht sehen wir den Weltranglistenersten irgendwann an der Seitenlinie einer Fussballmannschaft. Von Hibernian FC zum Beispiel. Dem Klub aus Edinburgh gehört Murrays Fussball-Herz, wie er immer wieder sagt. Sein Grossvater spielte in den 1950er-Jahren für den aktuellen Zweitligisten, der als Tabellenführer den Aufstieg in Schottlands Premier League anstrebt. Arsenal soll Murray ebenfalls sympathisch sein.

Auch ein Engagement im Tennis kann sich die Nummer 1 nach der Karriere vorstellen. Murray: «Vielleicht werde ich Trainer eines britischen Tennisspielers. Ich bin mir sicher, dass ich immer in diesem Sport involviert sein werde. Ich will etwas zurückgeben, denn Tennis hat mir sehr viel gegeben».

Noch muss sich der Schotte nicht allzu sehr mit dem Karriereende beschäftigen. Schliesslich ist er erst 29 und verfolgt als Weltnummer 1 auch in diesem Jahr grosse Ziele. Sein erstes wird sein, endlich den ersten Titel an den Australian Open zu holen. In Melbourne scheiterte Murray in den letzten sieben Jahren fünfmal (!) im Final.

Galerie neu starten

admin,

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität