14.11.2017 - 23:59, Aus London, Patrick Lämmle

Der ATP-Finals-Ticker vom 14. November 2017 – Federer schlägt Zverev und steht im Halbfinal

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
 

12 Bewertungen


Hier berichten wir über die wichtigsten Ereignisse, die besten Ballwechsel und alles Wissenswerte der World Tour Finals 2017.



Federer schlägt Zverev in drei Sätzen und steht im Halbfinal

Es war nicht das erhoffte Duell auf allerhöchstem Niveau. Beide Spieler haben sich heute zu viele leichte Fehler geleistet – 83 an der Zahl. Dennoch waren die ersten beiden Sätze enorm spannend. Satz Nummer drei ging dann aber doch deutlich und verdient an den Maestro, der damit bei seiner 15. Teilnahme zum 14. Mal sicher im Halbfinale der ATP Finals steht und nur noch ein «unbedeutendes» Gruppenmatch gegen Cilic vor sich hat.

Der Turnierfavorit ist damit bereits durch, Alexander Zverev hat hingegen am Donnerstag gegen den US-Amerikaner Jack Sock ein echtes Endspiel vor sich – der Gewinner der Partie folgt Federer ins Halbfinale. Für den jungen Deutschen war heute definitiv mehr drin, der Rekord-Grand-Slam-Sieger hat bei Weitem nicht sein bestes Tennis gezeigt. Aber auch Zverev hat sich zu viele Fehler geleistet und trotz seines starken Combecks im zweiten Satz in den entscheidenden Momenten zu wenig Kaltschnäuzigkeit gezeigt.

Feueralarm reisst Sock, Nadal und Thiem aus dem Schlaf

An der Pressekonferenz nach seinem Sieg muss Jack Sock einige Fragen zum Spiel beantworten, spannender ist aber, was in der Nacht zuvor passierte. Morgens um 4:00 Uhr ging der Feueralarm los. Hier ein paar Zitate von Sock.

«Es war der vielleicht nervigste Lärm, den ich in meinem Leben je gehört habe.»

«Zuerst wusste ich nicht, ob es ein Test ist. Dann habe ich realisiert, dass es vier Uhr Morgens ist. So dachte ich, das es kein Test sein kann.»

«Ich blieb zuerst noch eine Weile im Zimmer. Das ist wohl nicht das Klügste, was man tun kann, wenn da wirklich etwas gewesen wäre.»

«Aber es war unmöglich im Zimmer zu bleiben, es war so laut und nervig. Das war der eigentliche Grund, warum meine Freundin und ich nach draussen gegangen sind. Das Ganze dauerte vielleicht 15 Minuten.»

«Draussen habe ich Rafa (Nadal) und Dominic (Thiem) gesehen. Alle waren am Schlottern, es war eiskalt und alle wollten einfach nur zurück in ihre Zimmer.»

Warum es diesen Fehlalarm gegeben hat, wusste der Amerikaner nicht. Vielleicht war das Ganze ja auch ein gutes Omen, denn Sock war heute gegen Marin Cilic definitiv «on fire».

Starker Auftritt: Sock schockt Cilic

Sock braucht nicht lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Schon beim Stand von 0:0 und 0:15 aus seiner Sicht, geht er volles Risiko und punktet mit einem eindrücklichen Return (Video unten). Kurz darauf holt sich der Amerikaner das erste Game. Doch der Kroate antwortet mit einem Rebreak und so beginnt quasi alles wieder bei Null. Danach gibt es nur noch ein Break und zwar ganz zum Schluss. Und so holt sich der Kroate den 1. Satz mit 7:5.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Im zweiten Satz läuft bei Cilic nicht mehr viel zusammen, er verliert klar und deutlich mit 2:6. Was ist bloss mit dem Kroaten los?

Offenbar nichts, was ihn daran hindert, gutes Tennis zu spielen. Denn mit der Wut im Bauch spielt er nun eine Klasse besser und geht mit 3:0 in Führung. Doch es ist eine trügerische Führung, denn es ist nur ein Break – und das holt sich Sock bei der nächsten Gelegenheit zurück. Danach halten die beiden ihren Aufschlag und so muss die Entscheidung im Tiebreak fallen. Dort hat Sock das glücklichere Händchen. Was für ein Erfolg für den 25-Jährigen.

Die Highlights des Spiels im Video:

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Die besten Bilder der World Tour Finals

  • 775054395AP00217_Day_Eight_
  • BRITAIN TENNIS ATP WORLD TOUR FINALS
  • Britain Tennis ATP Finals
  • Britain Tennis ATP Finals

Nadal beendet Saison: «Es macht wirklich keinen Sinn»

Auszüge aus der Pressekonferenz von Rafael Nadal nach seiner Niederlage gegen David Goffin:

+++ «Meine Saison ist beendet. Ja, ich habe alles versucht, um hier bereit zu sein – für das Event, für die Stadt, für mich selbst. Aber die Schmerzen sind zu gross. Es macht wirklich keinen Sinn. Es ist ein Wunder, dass es ein so enges Match war.»

+++ «Das Gute ist, dass es für mich nichts Neues ist. Mein ganzes Team weiss mit der Situation umzugehen. Ich werde alles tun, um in der neuen Saison wieder fit zu sein.»

+++ «Ich habe es versucht, weil ich dieses Event schon zu oft in meiner Karriere verletzungsbedingt auslassen musste. Natürlich bin ich enttäuscht, aber ich werde nicht weinen. Ich hatte eine grossartige Saison und dafür bin ich sehr dankbar. Ich werde hart dafür arbeiten, dass ich auch in der kommenden Saison um die wichtigsten Titel kämpfen kann.»

Nadal beendet die Pressekonferenz mit einem Lachen: «Ich danke euch und wünsche allen frohe Weihnachten.»

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Prognose: Federer gewinnt hart umkämpfte Partie gegen Zverev

Bild zum Artikel


Bild: Teleclub

Vier Ernstkämpfe hat Roger Federer gegen den 20-jährigen Deutschen bisher bestritten, beide haben je zwei Siege eingefahren. Trotzdem sagt der 36-jährige Schweizer: «Zverev kenne ich noch nicht so richtig gut. Vor allem im letzten Jahr als ich gegen ihn gespielt habe, hatte ich ziemliche Knieprobleme, in Halle und auch noch in Rom. Dieses Jahr gings besser im Halle-Final. Und dann auch in Montreal, bis mein Rücken im zweiten Satz nicht mehr wollte. So gesehen haben wir noch keine richtig gute Partie gegeneinander gespielt. Ich denke es immer noch Neuland für beide, darum freue ich mich, dass wir beide in der gleichen Gruppe sind. Ich bin gespannt, wie er hier spielt. Weil er manchmal super-super gespielt hat und dann manchmal eben nicht so gut.»

Wir glauben, dass Zverev Federer alles abverlangt, sich am Ende aber die Weltnummer 2 gegen die Weltnummer 3 durchsetzen wird. Den Sieg wird er sich aber hart erarbeiten müssen und er darf auch nicht überrascht sein, sollte er den Sack nicht schon nach zwei Sätzen zumachen.

Federer – Zverev: Ihr Tipp?

Technische Störung. Bitte versuchen Sie es spaeter noch einmal.

Prognose: Cilic hat den «Rost» abgeschüttelt und schlägt Sock klar

Bild zum Artikel


Bild: Teleclub

Vor dem Spiel zwischen Cilic und Zverev sagte Federer etwas Interessantes: «Cilic: ich glaube er ist stark Indoor. Er kann wirklich gut spielen, aber er hat manchmal das Problem, dass er zum Turnierstart etwas rostig ist und nicht richtig reinkommt. Und ich hoffe, dass ihm das jetzt hier gegen Zverev nicht zum Verhängnis wird. Das wäre natürlich ein Horror-Start für ihn, wenn er das Match gegen Zverev verlieren würde.» Doch genau so kam es.

Nun muss Cilic gegen Sock gewinnen, sonst ist das Turnier für ihn wohl vorbei. Im vergangenen Jahr spielten sie zweimal gegeneinander, beide Mal setzte sich der Amerikaner durch. Doch den Kroaten wird das nicht aus der Ruhe bringen. Wir glauben, dass er den Rost abgeschüttelt hat und sich in zwei Sätzen durchsetzen wird.

Cilic – Sock: Ihr Tipp?

Technische Störung. Bitte versuchen Sie es spaeter noch einmal.

Im Zeitraffer: So verwandelt sich die O2-Arena in einen Tennis-Tempel

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität