11.10.2017 - 13:03, sda

Ironman-WM als Nummer 1 auf Prioritätenliste

TRIATHLON IRONMAN CHATTANOOGA 2017

Daniela Ryf sammelt einen Ironman-Titel am anderen.
Bild: Keystone

 

1 Bewertungen


Daniela Ryf kann in der Nacht auf Sonntag Schweizer Zeit am berühmtesten Triathlon der Welt auf Big Island, Hawaii, zum dritten Mal Ironman-Weltmeisterin werden.



In einem ausführlichen Interview mit der Nachrichtenagentur sda schildert die Streckenrekordhalterin der Ironman-WM (8:46:46 Stunden von 2016) unter anderem die belastende Früh-Saisonphase mit Rückenbeschwerden und Zwangspausen.

Trotz dieser Rückschläge fühlt sich die 30-jährige Solothurnerin für eine nächste Top-Leistung am berühmtesten Triathlon der Welt bereit. Im "Dreikampf der Schmerzen" wird Ryf mit Wellengang und Gegenströmung im Schwimmen, Seiten- und Gegenwind im Radfahren sowie Höhenmetern und gleissender Sonne beim Laufen zwischen Lavafeldern konfrontiert.

Ryf erklärt im Interview auch, weshalb die Verbesserung der Ironman-Weltbestzeit der Engländerin Chrissie Wellington (8:18:13 2011 in Roth) für sie selber kein Ziel mehr ist beziehungsweise nicht mehr sein kann. Schliesslich sagt die Seriensiegerin, dass "mich Niederlagen motivieren".

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität