05.05.2017 - 23:00, red

Ladies Open: MacLaren baut Führung aus – sechs Schweizerinnen im Cut

ProAM Turnier

Turnierbotschafterin Melanie Mätzler belegt vor der Schlussrunde den 39. Zwischenrang.
Bild: VP Bank Ladies Open

 

0 Bewertungen


Meghan MacLaren bleibt auf der Überholspur und steuert bei der VP Bank Ladies Open 2017 in der Ostschweiz auf ihren dritten LETAS-Sieg zu.



In Runde zwei des einzigen professionellen Damengolfturniers in der Schweiz hat die Engländerin die alleinige Führung übernommen. Gross ist ihr Vorsprung für die Schlussrunde jedoch nicht – sie liegt nur einen Schlag besser als Karolin Lampert. Die Deutsche, die hauptsächlich auf der höherklassigen Ladies European Tour (LET) spielt, ist früh in der Saison gut in Form und konnte vor drei Wochen in Marokko auf der LET eine Top-10-Klassierung erreichen.

Weder Lampert noch MacLaren blieben indes fehlerfrei, konnten sich aber dank 70er-Runden (zwei unter Par) an der Spitze des Leaderboards etablieren. «Ich habe versucht nicht an den Score zu denken sondern gut zu scoren und mein Ding so zu machen wie am ersten Tag», erklärte MacLaren ihr Erfolgsrezept.

Bei den Gastgeberinnen trumpften an Tag zwei vor allem die (jungen) Amateurinnen auf. Die 15-jährige Elena Moosmann (GC Ennetsee) schob sich mit einer 69er-Runde auf Rang 16 vor und ist damit nach zwei Tagen mit einem Gesamtscore von Level Par bestklassierte Schweizerin. Mit einem Schlag Rückstand folgt die 17-jährige Amateurin Chiara Tamburlini (OSGC Niederbüren). Einen weiteren Schlag zurück dann die beste Schweizer Proette, Caroline Rominger. Ebenfalls bei zwei über Par fürs Turnier halt die Westschweizer Amateurin Victoria Monod (Domaine Impérial), die einzige «Leftie» im Feld. Den Cut geschafft haben auch Turnierbotschafterin Melanie Mätzler und die Tessiner Proette Anaïs Maggetti.

Bis zum letzten Flight um den Cut gezittert hat die jüngste Spielerin im Feld, die erst 14-jährige Innerschweizer Amateurin Lily Hürlimann, die für den GC St. Leon-Rot startet. Mit einem Gesamtscore von +4 fürs Turnier im Cluhaus verfolgte sie bei ihrem ersten Profiturnier gebannt die sich laufend verschiebende Cut- Linie. Am Ende hat es doch nicht sein sollen – ein einziger Schlag bedeutete für die junge Amateurin das vorzeitige Turnierende.

Die letzte Runde wird am Samstag um 9 Uhr gestartet. Hier gelangen Sie zum Online-Leaderboard.

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität