24.07.2017 - 13:15, red

Teleclub Social-Media-Ticker: Roger Federer spricht chinesisch

Roger Federer wirbt auf chinesisch für die Shanghai Rolex Masters im Oktober.
Bild: Youtube

 

150 Bewertungen


Hier informieren wir Sie täglich über bahnbrechende News und wahnwitzige Botschaften der Sportstars und Topklubs auf den sozialen Netzwerken.



Gewusst? Federer spricht chinesisch

Roger Federer macht eigentlich immer eine souveräne Figur. Und das nicht nur auf dem Tennis-Platz. Dass der Schweizer als Markenbotschafter extrem gefragt ist, liegt auf der Hand. So ist der frischgebackene Wimbledon-Champion in Sachen Werbung auch bei den Veranstaltern der Shanghai Rolex Masters (8. bis 15. Oktober) die erste Wahl. Federer beweist dabei einmal mehr sein Sprachtalent. Der Baselbieter, der neben seiner Muttersprache Deutsch auch fliessend Französisch und Englisch spricht, wirbt für das ATP-1000-Turnier mal kurzerhand auf chinesisch.

Piqué zu Neymar-Gerüchten: «Er bleibt»

Die Gerüchte um einen möglichen Abgang von Neymar aus Barcelona nehmen kein Ende. PSG bietet angeblich 222 Millionen Euro für den brasilianischen Superstar, Neymar selbst soll sich gar mit den Franzosen schon einig sein. Jetzt meldet sich ein Teamkollege des Barça-Stürmers via Social Media zu den Gerüchten: Gerard Piqué postet ein gemeinsames Foto mit Neymar und schreibt kurz und knapp: «Se queda». Zu deutsch: «Er bleibt».

Tour-Leader Froome von Zuschauer bespuckt

In der 18. Etappe der Tour de France kommt es am Donnerstag zu einem kleinen Skandal: Tour-Leader Chris Froome wird während eines Aufstiegs wenige Kilometer vor dem Ziel von einem Zuschauer mit einem Kaugummi bespuckt! Der Brite lässt sich davon aber nicht beirren und radelt ohne zu reagieren weiter. Schliesslich erreicht Froome das Ziel gemeinsam mit seinen grössten Konkurrenten und verteidigt seinen Vorsprung so souverän.

Bayern-Stars singen Despacito

Die Stars des FC Bayern München scheinen auf ihrer Asien-Tour eine Menge Spass zu haben. Trotz der Niederlage am Mittwoch beim Champions Cup gegen Arsenal lassen sich Mats Hummels, James Rodriguez, David Alaba und Rafinha die gute Laune nicht vermiesen. Letzterer spielt auf einer Ukulele den Sommer-Hit «Despacito» – und seine Teamkollegen singen mit. Auf dem Fussballplatz sind die Bayern-Kicker allerdings wesentlich talentierter...

So sehen Radfahrer-Beine nach 16 TdF-Etappen aus

Auweia! Dieser Anblick ist wahrlich nichts für Zartbesaitete. Rad-Profi Pawel Poljanski aus Polen postet auf Instagram ein Foto seiner Beine. Nach der 165 km langen Etappe von Le Puy-en-Valey nach Romans-Sur-Isère stechen die Venen regelrecht aus den Schenkeln des 27-Jährigen heraus. «Nach 16 Etappen sehen meine Beine etwas müde aus», schreibt Poljanski. Ausruhen kommt für den Polen aber noch nicht in Frage. Fünf Etappen stehen an der Tour de France noch auf dem Programm.

UFC-Kämpfer boxt Fan auf Wunsch in den Bauch

Im Netz ist ein bizarres Video aufgetaucht: Zu sehen ist UFC-Kämpfer Khabib Nurmagomedov, umzingelt von Fans in seiner Heimat Russland. Ein Fan will offenbar die enorme Wucht des 28-Jährigen Kampfsportlers spüren und fragt, ob er ihm eine Faust in den Bauch geben könne. Nurmagomedov erfüllt dem Fan den Wunsch schlägt mit voller Wucht zu. Was folgt ist nicht etwa eine Schlägerei, sondern lautes Gelächter und Applaus...

Oops! Hingis lässt Pokal auf Fuss von Murrays Mutter fallen

Eigentlich müsste sich Martina Hingis mit dem Halten von Grand-Slam-Trophäen bestens auskennen. Den Wimbledon-Pokal, den sie zusammen mit Andy Murrays Bruder Jamie holte, war nämlich bereits der 23. Major-Titel für die Schweizerin. Doch am Sonntag passiert der 36-Jährigen ein kleines Missgeschick, als sie mit Judy, der Mutter der Murray-Brüder, für ein Foto posiert. Diese schreibt auf Twitter: «Das ist die unglaubliche Martina Hingis mit ihrer Wimbledon-Mixed-Trophäe. Gleich bevor sie sie mir auf den Fuss fallen lässt». Autsch!

Lara Gut hat zu wenig Platz

Die Head-Tasche von Lara Gut scheint irgendwie nicht gross genug zu sein für den Urlaub. Zumindest passt die Skifahrerin nicht ganz rein und das obwohl sie sogar auf Kleider verzichtet. Vielleicht muss da mit dem Ausrüster nochmal nachverhandelt werden...

Granit Xhaka hat einen neuen «Vertrag» 😍

Granit Xhaka ist unter der Haube. Auf Instagram postet der Nati-Star ein Foto, das ihn mit seiner Gattin Leonita auf einer langen Treppe vor einer Villa im Kosovo zeigt. Er trägt einen blauen Anzug, sie einen «Traum in Weiss». Das Fest fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit in kleinem Rahmen statt, nur die Familie und enge Freunde waren vor Ort.

Ronaldo posiert mit seinen drei Kindern

Cristiano Ronaldo kommt nach der Geburt seiner Zwillinge nicht mehr aus dem Strahlen raus. Wie stolz der Papa ist, zeigt er seinen Fans auf Instagram. Zusammen mit seinem siebenjährigen Sohn Cristiano Junior posiert CR7 mit Eva und Mateo für ein Familienfoto. «Gesegnet», schreibt der portugiesische Real-Star dazu. Und bald gibt's noch mehr Baby-Glück für Ronaldo: Seine Freundin Georgina Rodriguez ist offiziell schwanger.

Jonathan Klinsmann: Traumtor vom Torwart

Beim Trainingsauftakt von Hertha erzielt Jürgen Klinsmanns Sohn Jonathan ein Traumtor. Der 20-Jährige bewirbt sich in Berlin als Torwart. Klinsi-Junior lag fast quer in der Luft und drosch den Ball volley ins weite Eck. Trainer Pal Dardai meinte später: «Er hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen.» Jonathan ist zurzeit in einem zehntägigen Probetraining bei Hertha Berlin, dem Tabellensechsten der Vorsaison.

Vor einem Monat war er als Nationaltorwart der USA bei der U-20-WM in Südkorea im Viertelfinale am späteren Finalsiten Venezuela gescheitert. Der 1.94 Meter grosse Klinsmann-Sohn wurde bei der Concacaf-Meisterschaft anfangs Jahr mit dem goldenen Handschuh als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet. Er gilt als grosses Talent.

Embolo zurück im Schalke-Training: «Ich bin heiss»

Heute Montag hat Schalke 04 den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Die schönste Nachricht für die Fans: Breel Embolo ist zurück! Nach seiner langen Verletzungspause wird der Schweizer Nationalspieler in den nächsten Wochen allerdings nur eingeschränkt trainieren.

Am 15. Oktober 2016 hatte sich der 20-Jährige im Spiel gegen Augsburg einen Bruch des Sprunggelenks und Wadenbeins sowie einen Innenband- und Syndesmose-Riss zugezogen und seither keine Partie mehr bestritten.

Embolo freut sich, endlich zurück zu sein und sagt: «Ich bin heiss und froh, dass ich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen und die Kickschuhe anziehen kann».

Marcelo Diaz entschuldigt sich für Mega-Bock

Ex-FCB-Profi Marcelo Diaz macht sich selbst für Chiles Confed-Cup-Finalpleite gegen Deutschland verantwortlich. Der 30-Jährige entschuldigt sich auf Instagram für seinen folgenschweren Ballverlust in der 20. Minute, der Lars Stindl das einzige Tor im Spiel ermöglichte. «Vor knapp 14 Jahren habe ich mit dem Tod meines geliebten Bruders die schmerzvollste Stunde in meinem Familienleben durchlebt. Heute, 14 Jahre später, war es die schmerzvollste Stunde im Fussball», schreibt der bemitleidenswerte Diaz.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Tennis-Schönheit Wozniacki zieht (schon wieder) blank

Sie hat es schon wieder getan. Nach einem Bodypainting für die «Sports Illustrated» gibt Tennis-Star Caroline Wozniacki das nächste freizügige Shooting, diesmal für die «Body Issue» von «ESPN».

«Ich habe mich früher im Fitnessstudio so sehr gequält, bis ich kaum mehr stehen konnte. Je älter ich wurde, desto mehr habe ich auf meinen Körper gehört», sagt die Weltnummer 6 gegenüber «ESPN». Es sei derzeit «in», Kurven zu haben und gesund auszusehen, meint Wozniacki. «Wenn ich nicht wie ein Supermodel auf dem Laufsteg aussehe, ist das okay. Ich bin mit meinem Aussehen zufrieden.»  

Wozniacki ist längst nicht der erste Tennis-Star, der für die «Body Issue» blank zieht. Selbst Stan Wawrinka liess sich einst fürs Magazin ablichten, wie Gott ihn schuf.

Fast glechzeitig wie Wozniackis Bilder tauchen auch Nacktfotos der schwangeren Serena Williams auf, die sich fürs Magazin «Vanity Fair» im Evakostüm präsentiert.

FC Thun wünscht Matthias Glarner gute Besserung

Nach dem schweren Unfall von Matthias Glarner, der am Dienstag aus einer Gondel aus zwölf Metern in die Tiefe stürzte, gibt's für den Schwingerkönig Aufmunterung vom FC Thun. Die Berner Oberländer wünschen dem «Bösen» aus Meiringen eine schnelle Genesung.

«Für uns alle war die Nachricht schockierend, aber wir wissen, dass du mit deiner positiven Art und Disziplin schnell wieder zurückkommen wirst», richtet sich Thun-Captain Dennis Hediger vor versammelter Mannschaft an Glarner. Wir stimmen mit ein: GUETI BESSERIG, MÄTTHU! 

Serena Williams kontert McEnroes Kritik

Tennis-Legende John McEnroe sorgte am Montag mit seinen Aussagen zu Serena Williams für Aufregung. Der 68-Jährige sagte, die erfolgreichste Tennis-Spielerin aller Zeiten (23 Grand-Slam-Titel) wäre bei den Männern bestenfalls die Nummer 700 (Bluewin berichtete).

Auf Twitter hat Serena, die zurzeit pausiert, weil sie ihr erstes Kind erwartet, in der Nacht auf Dienstag reagiert. «Lieber John, ich verehre und respektiere Dich, aber bitte verzichte in Zukunft auf solche Statements über mich, die nicht auf Fakten basieren», schrieb die 35-Jährige.

Und weiter: «Ich habe weder gegen jemanden von ‹dort› gespielt noch habe ich Zeit dafür. Bitte respektiere mich und meine Privatsphäre während meiner Schwangerschaft. Schönen Tag noch, Sir.»

Neureuther schiesst Golferin ab

Was drückt da Felix Neureuther auf den Oberschenkel dieser Frau? Es ist ein Eisbeutel. Der Slalom-Spezialist hat die Dame mit einem Golfball getroffen. Das Missgeschick passierte beim siebten Loch am BMW Pro-Am-Golfturnier in der Nähe von München. «Da habe ich voll verzogen. Sie hat laut aufgeschrien. Der Schreck war gross – bei ihr und bei mir», sagte der 33-Jährige gegenüber «Bild». Zum Glück wurde sie nur am Oberschenkel getroffen. «Das ist die beste Stelle, an der du jemanden treffen könntest. Der Ball ging komplett drauf. Die Frau hat keine Chance gehabt», sagte Neureuthers Gegner Martin Kaymer. Der Golf-Profi hatte den Unfall direkt miterlebt. 

NBA-Nummer-1-Draft verhaut Instagram-Post seines neuen Klubs

Markelle Fultz wurde in der Nacht auf Freitag in der NBA als erster Spieler von den Philadelphia 76ers gewählt. Der Nummer-1-Draft hat kurz darauf einen vorgefertigten Post auf Instagram abgesetzt. Doch der 19-Jährige hat wohl vergessen, die Lücken mit den Namen des Klubs und der Stadt zu ersetzen. Kleine Details, die eine grosse Wirkung auf seine Followers haben und dementsprechend für Gelächter sorgen. Kurze Zeit später hat Fultz den Post gelöscht, um anschliessend den richtigen nochmals hochzuladen.

Drittligist lockt Ronaldo mit Freibier nach Köln

Ronaldo will unbedingt weg von Real Madrid. Viele Klubs sind deswegen am Weltfussballer interessiert. Auch Fortuna Köln. Der deutsche Drittligist lockt den Superstar mit einem unschlagbaren Angebot nach Köln: «Hey Cristiano, wir suchen immer noch einen Stürmer – wir haben kein Geld, aber wir können dir ein Leben lang freies Kölsch anbieten.» Ob Ronaldo anbeisst?

Fan schreibt Lara Gut: «Du bist fast so gut wie Vonn»

Lara Gut geniesst zurzeit die Sommerpause. Sie hat bereits Fotos vom Planschen gepostet. Jetzt veröffentlicht die Ski-Rennfahrerin auf Instagram eine weitere herzerwärmende Story: Ein kleiner Fan schreibt ihr einen Brief und motiviert sie mit folgenden Worten: «Liebe Lara du bist fast so gut wie Linsei von wen du noch etwas übst dan bist du noch beser als Linsey von.» 

Das nimmt sich Gut bestimmt zu Herzen. Sie schreibt in einem Hashtag, dass sie gleich ins Fitness gehen wird. 

Justin Bieber verzaubert YB-Fans

Young Boys und Justin Bieber, das passt wie die Faust aufs Auge. Der 23-jährige Teenie-Schwarm stülpte sich bei einem Konzert im Stade de Suisse ein YB-Shirt über. Bieber ist ein grosser Fussballfan, er durfte sogar schon bei den Profis von Barcelona mittrainieren. Ein Video dazu sehen Sie weiter unten. Dieser Tage wurde er auch in Zürich gesichtet (Bild unten).

Bild zum Artikel

Justin Bieber kickt auf der China-Wiese in Zürich.
Bild: Twitter

Hautnah dabei – Ist das die Zukunft des Fussballs?

In einem Charity-Match für die Real-Madrid-Stiftung trafen am verganenen Sonntag Real-Legenden auf Altstars der AS Roma. Die Königlichen, unter anderem mit Ronaldo (dem «dicken»), Raul, Luis Figo und Roberto Carlos in ihren Reihen, gewannen 4:0.

Letzterer hatte während der ganzen Partie eine Kamera um den Bauch geschnallt und machte für die Fans Aufnahmen, die man so noch nie gesehen hat. Man erlebt zum Beispiel den eindrücklichen Gang ins Estadio Santiago Bernabeu hautnah mit und kann aus nächster Nähe Figos Traumfreistoss bewundern.

Sehen wir solche Perspektiven bald auch in der Champions Legaue oder an einer WM? Action bieten und Emotionen überliefern, würden sie auf jeden Fall...

De Bruyne kassiert Rabona-Elfer mitten ins Gesicht

Manchester City hat das Training wieder aufgenommen, doch in den ersten Tagen bleibt auch Zeit für Albereien. So kommt es, dass sich Superstar De Bruyne ins Tor stellt – und eine ziemlich schmerzhafte Erfahrung macht. Er kassiert einen Rabona-Elfer, der am Pfosten abprallt, direkt ins Gesicht. Autsch, das tut weh. Seine Teamkollegen lachen sich derweil schlapp.

Neuer Bayern-Star Gnabry löscht alte BVB-Posts

Serge Gnabry wechselt von Werder Bremen zum FC Bayern. Der 21-Jährige hat eine starke Saison gespielt (27 Spiele, 11 Tore) und sich die Chance bei einem Top-Klub verdient. So weit, so unspektakulär. Doch nun tauchen Screenshots von gelöschten Tweets auf, die Bayern-Fans lieber nicht sehen wollen. Gnabry «outete» sich vor fünf Jahren zumindest als Sympathisant des Münchner Erzrivalen Broussia Dortmund...

Bild zum Artikel


Bild: Twitter/@SergeGnabry

Bild zum Artikel


Bild: Twitter/@SergeGnabry

Lachflash der beiden FIFA-18-Kommentatoren

Die beiden deutschen Kommentatoren des Fussball-Computerspiels «FIFA», Wolff Fuss und Frank Buschmann, haben die Aufnahmen für die Neuauflage «FIFA 18» (erscheint im September) abgeschlossen. Sky-Kommentator Fuss stellt einen Ausschnitt der Audio-Aufnahme auf Facebook, bei denen sich die beiden vor lachen kaum mehr auf dem Stuhl halten können. Was Wolff und Buschi an Inter Mailand nur so lustig finden...?

Roddick witzelt über Nadal: «Es nervt, gegen ihn zu spielen»

Rafael Nadal ist so dominant wie nie zuvor. An den diesjährigen French Open musste der Sandkönig nur 29 Games abgeben und verpasst den Rekord von Björn Borg gerade um 2 Spiele.

Dass Nadal nicht der Lieblingsgegner von allen ist, ist irgendwie verständlich. Nach dem Halbfinal-Spiel gegen Dominic Thiem äusserten sich ehemalige Tennis-Spieler auf Twitter. «Gott sei dank, musste ich nie gegen Nadal auf Sand spielen», sagt Mardy Fish, der sich äusserst beeindruckt zeigt. Andy Roddick antwortet seinem Landsmann mit den Worten: «Ich musste... Das hat genervt.» 

Roddick musste zwei Mal im Davis Cup gegen Nadal auf Sand antreten. Beide Spiele gingen an den Spanier. Doch 2004 konnte Roddick immerhin einen Satz gewinnen. 

Neymars Kiste über den Hollywood Boulevard

Barça-Star Neymar ist zu Gast bei Late-Night-Talker Jimmy Kimmel und wie so oft hält der Entertainer eine spezielle Aufgabe bereit: Neymar muss über den Hollywood-Boulevard von einem Dach zum anderen ein Tor markieren. Zunächst scheitert der Brasilianer kläglich, doch dann gelingt ihm das Kunststück doch noch.

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität