10.11.2017 - 12:30, mar

Ex-Profi wirft Cancellara Motor-Doping vor

 

0 Bewertungen


Phil Gaimon war als Profi kaum jemandem bekannt. Dafür macht er jetzt Schlagzeilen – mit provokativen Aussagen und seinem Buch «Draft Animals» (Zugtiere).



«Ich werde keine Namen nennen, aber im Profi-Zirkus sagen alle, der 'Fucker' hatte sehr wahrscheinlich einen Motor im Velo.»: In dieser Tonlage spricht Phil Gaimon heute über Fabian Cancellara mit dem «Cycliste». «Sein Velo war stets gut versteckt und behütet.»

Es sind nicht die ersten Anschuldigungen dieser Art. Nach Cancellaras Doppelsieg bei der Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix im Jahr 2010 wurden erstmals Vorwürfe dieser Art laut. Eine TV-Station verdächtigte ihn damals auf den Einsatz einer unerlaubten Hilfe in seinem Fahrrad, die er mit dem Daumen aktiviert haben soll. Der Schweizer wies die Vorwürfe von sich, bewiesen wurde nie etwas.

«Kenne Gaimon nicht einmal»

Aus diesem Grund überlegt sich Cancellara nun auch, rechtlich gegen die Aussagen von Gaimon vorzugehen. Wie sein Manager Armin Meier gegenüber dem «Blick» sagt, gehe es um üble Nachrede, Beleidigungen und Verschwörungstheorien. «Wir warten auf ein Statement der Velo-Manufaktur 'Specialized', dem damaligen Ausrüster von Fabian – dann werden unsere Anwälte entscheiden.»

Cancellara will keinen Kommentar zu dem Vorfall abgeben. Nur so viel: «Ich kann mich weder an das Gesicht noch den Namen Phil Gaimon erinnern.»

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität