24.02.2017 - 19:00, red

Teleclub Social-Media-Ticker: Die Accounts der Sportstars und Topklubs

Der Moment, als sie merkt, dass die Kamera noch läuft.
Bild: Facebook

 

259 Bewertungen


Hier informieren wir Sie täglich über bahnbrechende News und wahnwitzige Botschaften der Sportstars und Topklubs auf den sozialen Netzwerken.

Die Kamera läuft noch: «Nole, Liebling, wie benimmst du dich?»

Novak Djokovic nimmt sich auf den sozialen Netzwerken oft Zeit für seine Fans. Der Tennis-Star macht auf Facebook oft eine Fragerunde, wo seine Anhänger mit ihm direkt kommunizieren können oder gewährt ihnen einen Einblick in sein Privatleben mit Jelena. Nun hat der Serbe sein Training live gestreamt. 

Seine Frau Jelena filmt die ganze Szene. Am Schluss möchte sich Djokovic verabschieden, er bedankt sich bei seinen Fans und will sein Smartphone selbst halten: «Danke fürs Zuschauen, ich hoffe, ihr hattet Spass beim...», fängt «Nole» an und dann fällt ihm Jelena derb ins Wort. «Wie benimmst du dich denn, um Himmels willen? Danke, Liebling, danke – ist es nicht das, was du sagen solltest?», sagt sie auf serbisch. Dann bemerkt sie, dass die Kamera noch läuft. Ihr Blick, unbezahlbar. Live ist halt eben doch live! Und jetzt wissen wir, wer die Hosen anhat.

Die prekäre Szene gibt's ab Minute zwölf.

Die Fussballwelt reagiert auf Ranieris Entlassung

Im Mai noch den Sensations-Meistertitel gefeiert, jetzt wurde Claudio Ranieri als Coach von Leicester City entlassen. Weil sich das Team in der Negativspirale befindet und mitten im Abstiegskampf steckt.

Die Reaktionen auf Ranieris Entlassung folgen prompt. Trainerkollegen und Fussballexperten spenden dem Italiener Trost – und verurteilen das Handeln des Klubs.

ManUtd-Coach José Mourinho schreibt auf Instagram: «Der Champion von England und FIFA Trainer des Jahres wird gefeuert. Das ist der neue Fussball, Claudio. Lach weiter, mein Freund. Niemand kann die Geschichte, die du geschrieben hast, löschen.»

Unverständlich ist das Ranieri-Aus auch für den berühmtesten Fan von Leicester City, Gary Lineker. «Nach all dem, was Claudio Ranieri für Leicester City getan hat, ihn jetzt zu entlassen ist unerklärlich, unentschuldbar und herzzerreissend traurig», schreibt die englische Fussballlegende auf Twitter. 

Gleicher Meinung ist auch Michael Owen, ehemaliger Starspieler von Liverpool, Real Madrid und Manchester United. «Ich habe heute viel Liebe für das 'beautiful game' (A.d.R. den Fussball) verloren. Die Spieler und Fans von Leicester wurden massiv enttäuscht», schildert Owen in einem Tweet.

John Arne Riise, der bei der AS Roma unter Ranieri spielte, ist ausser Rand und Band: «Ein absoluter Witz, Ranieri zu entlassen! Witz! Wo ist die Loyalität?! Schande!»

Good News: Embolo zurück im Schalke-Training

Wer läuft denn da? Ja, es ist tatsächlich Breel Embolo. Der 20-jährige Nati-Stürmer ist nach viermonatiger Verletzungspause auf dem Weg zurück. Auf dem Twitter-Kanal von Schalke 04 ist ein Video zu sehen, das Embolo im Lauftraining zeigt. Hoffentlich kann er auch schon bald wieder an den Ball treten und um Punkte kämpfen.

17 Stiche nötig: Lichtsteiner «entstellt» den Fuss seines Gegners

Für den Mexikaner Hector Herrera war es ein Abend zum Vergessen. Porto verliert zuhause das Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals gegen Juventus mit 0:2 und hat somit kaum noch Chancen aufs Weiterkommen (Hier geht es zur Matchmeldung inklusive Video-Highlights). Herrera schmerzte aber nicht nur die Niederlage, er hat sich nach einem Zweikampf mit Stephan Lichtsteiner am Fuss verletzt (Siehe Video). Eigentlich sieht das Ganze auf den ersten Blick nicht so schlimm aus, der Schweizer kommt einfach ein bisschen zu spät und trifft Herrera. Porto postet nach dem Spiel aber ein Foto seines Fusses – und der sieht übel aus. Lichtsteiners Stollen haben sich verewigt. 17 Stiche waren nötig, um die klaffende Wunde zuzunähen.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Lara Gut reagiert auf die Genesungswünsche

Ruhig ist es geworden um Lara Gut, die sich an der WM in St. Moritz beim Einfahren für den Kombinations-Slalom das Kreuzband riss. Unser Ski-Star, die auf Social Media sonst so präsent ist wie kaum eine andere, verzichtete seit ihrem Unfall auf Tweets, Instagram-Einträge und Facebook-Posts. Bis heute.

Natürlich hat Lara unzählige Genesungswünsche erhalten, auf Twitter antwortet die 25-jährige Tessinerin ihren Kolleginnen und Kollegen.

Sané vermiest einem Tipper die Wette seines Lebens

Das 5:3 zwischen Manchester City und der AS Monaco geht als eines der attraktivsten Spiele der Champions League in die Geschichtsbücher ein und wird manch einem Fussballfan noch lange in Erinnerung bleiben. Auch ein deutscher Tipper wird diese Partie so schnell wohl nicht vergessen, er schrammte nur haarscharf am grossen Coup vorbei. Der Mann aus Nordrhein-Westfalen hatte gewettet, dass Atlético bei Leverkusen mit 4:2 gewinnt, kombiniert mit dem Endresultat des Spiels in Manchester: 4:3. 34'200 Euro hätte der Zocker mit einem Einsatz von nur 2 Euro gewonnen. Für eine kurze Zeit stimmte das Resultat sogar, doch acht Minuten vor Schluss traf Leroy Sané doch noch zum 5:3 und vermasselte dem Tipper so den Monstergewinn. Der Deutsche «entschuldigte» sich via Twitter bim Zocker: «Ich hab es in der Zeitung gelesen. Sorry dafür, armer Kerl!»

Trainer säbelt Spieler um und sagt: «Ball gespielt»

Ricardo La Volpe, der als rauchender Mexico-Coach der WM 2006 bekannt wurde, spielt sich am Seitenrand als unschuldiges Lamm auf, nachdem er einen Gegner gefoult hatte.

Sein mexikanischer Klub Americano liegt 0:1 zurück. Als der gegnerische Spieler einen Ball vor dem Aus retten will, schreitet La Volpe ins Spielfeld und stoppt den Spieler, damit es zum Einwurf kommen kann. La Volpe plädiert anschliessend knallhart auf «Ball gespielt». 

David Luiz mäht Reporter um

Wie beim Wrestling: Chelseas Spassvogel David Luiz streckt im Training mit einer Wrestling-Einlage den Reporter von Chelsea TV nieder. Der nimmt es mit Humor.

Federer geht mit Bear Grylls auf Abenteuer

Roger Federer geniesst nach seinem Triumph an den Australian Open seine Ferien in der Schweiz. Zurücklehnen und Tee trinken also? Nicht mit dem Maestro. Federer hat auch in seiner Freizeit ein volles Programm. Er geht in die Berge, besucht Ski-Rennen – und begibt sich sogar mit einem Überlebensküntler auf Abenteuer.

Der britische TV-Star Bear Grylls geht in seiner Sendung auf dem US-amerikanischen Fernsehsender «NBC» in jeder Folge mit einem Promi auf Abenteuerreise. Sogar der ehemalige US-Präsident Barack Obama war schon bei Grylls zu Gast. Und jetzt also Roger Federer.

Der Schweizer postet ein gemeinsames Foto auf Twitter und schreibt dazu: «Running wild with Bear Grylls».

Der Abenteurer selbst veröffentlicht auf seinem Twitter-Account ebenfalls ein Foto, dass die beiden in einem schneebedeckten Tal in den Schweizer Bergen zeigt. Federer schlägt dabei einen Tennisball mit Seil einen Hang hinauf. «Eine Ehre, mit dem legendären Roger Federer auf Abenteuer zu gehen», schreibt Grylls und fügt an: «In der Wildnis muss man manchmal improvisieren». Ob Federer mit seinem Aufschlag ein Tier erlegte, ist nicht bekannt.

Xhaka eiskalt abserviert!

Xhaka und seine Teamkollegen stellen sich für einen Werbespot einer Freestyle-Kickerin. Dabei werden er und der deutsche Weltmeister Mustafi eiskalt ausgetrixt. Eine bittere Pille. Das wird den beiden bestimmt am Ego kratzen. 

Boca-Juniors-Stars verprügeln sich im Training

Da fliegen beim argentinischen Traditionsverein Boca Juniors aber ordentlich die Fetzen. Im Training gehen Juan Manuel Insaurralde und Jonathan Silva plötzlich aufeinander los und lassen die Fäuste sprechen. Zum Glück können die beiden Streithähne von friedlichen Teamkollegen getrennt werden. Die beiden haben sich später an einer Pressekonferenz für ihr Verhalten entschuldigt. Ob die Sache damit vom Tisch ist?

Dämlich oder cool? Bode Millers Stunt mit seinen Babys

Bode Miller geniesst mit seiner Familie ein paar schöne Tage in St. Moritz. Der Olympia-Sieger rutscht einen Hang hinunter. Dies sogar mit seinen Babys, dem Kinderwagen und einem Schlitten. Wie das geht? Das sehen Sie im Video. Wie finden Sie die Aktion? Gefährlich oder einfach nur pure Coolness? 

Wie finden Sie die Schlittelaktion von Bode Miller?

Technische Störung. Bitte versuchen Sie es spaeter noch einmal.

Herziger Valentinsgruss für Gold-Wendy

Kombinationsweltmeisterin Wendy Holdener staunt nicht schlecht, als sie am Valentinstag in St. Moritz auf die WM-Piste schaut. Ein riesiges Herz mit der Inschrift «Wendy» ist zu sehen. War da etwa ein Verehrer am Werk? Nein. Verantwortlich dafür ist ihr Freund Nico Caprez, der dank einem WK-Einsatz seiner Liebsten bei der WM ganz nah ist. 

Wendy freut sich riesig über den Liebesgruss. Auf Instagram schreibt sie zum Foto: «Ich hatte einen normalen Dienstag... Bis ich das entdeckt habe.»

So feiern Cavani und Di Maria ihre Geburi-Tore

Gleich mit 4:0 fegt PSG Barcelona am Dienstag aus dem Stadion. Damit stehen die Pariser mit einem Bein im Champions-League-Viertelfinal. 

Für Edinson Cavani und Angel Di Maria war es ein ganz spezieller Tag, denn die beiden feierten neben dem Sieg auch ihren Geburtstag. Und sie beschenkten sich gleich selbst mit Toren. Cavani (wurde 30) traf einmal, Di Maria (wurde 29) gar doppelt. Nach der Partie wurde in der Kabine natürlich munter gefeiert.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Hilfeschrei am Valentinstag: Sucht Belinda Bencic einen Freund?

Belinda Bencic twittert «MeMyselfandI», dazu ein gebrochenes Herz-Emoticon. Ist es ein Hilfeschrei? Denn am Valentinstag sehnt man sich oft nach der grossen Liebe. Auf alle Fälle wünscht die Single-Frau ihren Followern vom Flughafen aus einen glücklichen Valentinstag. Und ja, inzwischen hat sie wohl die Qual der Wahl...

Was macht Federer im Bett von Felix Neureuther?

Roger Federer besuchte am Wochenende die Ski-WM in St. Moritz und war live dabei, als sich Beat Feuz mit einer Super-Fahrt zum Abfahrtsweltmeister krönte. Federer liess es sich nicht nehmen, seinem Landsmann zu WM-Gold zu gratulieren und für ein gemeinsames Foto zu posieren. 

Auch andere Ski-Stars wie Lindsey Vonn oder Tina Weihrather («Ich wäre beinahe in Ohnmacht gefallen») wollten unbedingt ein Selfie mit dem frischgebackenen Astralian-Open-Champion – und Federer erfüllte jeden Fotowunsch.

Ebenfalls gerne ein Selfie mit King Roger hätte offenbar auch Felix Neureuther geknipst. Der deutsche Slalom-Spezialist ist aber erst am Montag in St. Moritz angekommen und verpasste den Tennis-Star knapp. Ein Foto mit Federer lädt Neureuther dennoch auf Instagram – besser gesagt: eine Fotomontage. Darauf zu sehen sind Neureuther und sein Teamkollege Linus Strasser – und in der Mitte ein nackter Roger Federer. «Linus Strasser und ich haben auch noch ein Foto mit dem King gemacht», witzelt der Deutsche als Anspielung auf den Federer-Hype in St. Moritz.

Bencic und Spirig wünschen Lara «Gueti Besserig»

Bitter, bitter! Lara Gut reisst sich beim Einfahren für den WM-Kombinations-Slalom das Kreuzband (Bluewin berichtete). Die Saison ist für die Tessinerin natürlich gelaufen. Die Genesungswünsche lassen nicht lange auf sich warten. Auch Tennis-Ass Belinda Bencic und Thriatlon-Olympiasiegern Nicola Spirig (sogar vor Ort) wünschen unserem Ski-Schatz «Gueti Besserig».

«Schweizer Armee» bringt Lindsey Vonn in Verlegenheit

Auch wenn Lindsey Vonn sportlich an der WM nicht auf Touren kommt (Aus im Super-G, schlechte Leistung in der Kombi-Abfahrt), so bleibt sie bei den Fans eine ganz grosse Nummer. Am Freitagmorgen «re-tweetete» sie ein Foto, dass zwei Schweizer Armeeangehörige mit einem Transparent zeigt: «Die Schweizer Armee liebt deinen Body, Lindsey» steht darauf geschrieben. Einziger Makel: Es handelt sich um ein Foto aus dem Jahr 2012, das erst jetzt viral geht. Es ist anzunehmen, dass auch heute noch viele Armeeangehörige so denken.  

Djokovic macht Skiferien

Vor einigen Jahren sagte Novak Djokovic noch, er werde erst wieder Skifahren, nachdem er zurückgetreten sei. Dies aus Rücksicht auf die Verletzungsgefahren, die auf Schnee zweifelsferei vorhanden sind. Auch Roger Federer sah früher davon ab, im Winter auf die Bretter zu stehen. Inzwischen haben beide mit ihren Vorsätzen gebrochen, wie auch dieses aktuelle Bild der serbischen Weltnummer 2 zeigt. Federer seinerseits verbrachte nach seinem Sieg in Melbourne gerade erst ein paar Tage auf der Lenzerzeide.

Weil Messis Sohn Englisch lernt, brodelt die Gerüchteküche

In den sozialen Medien kursiert eine Video von Mateo Messi, dem Sohn von Barcelonas Überfussballer Lionel. Dort ist zu sehen, wie der 17 Monate alte Knirps vor dem TV tanzend Englisch lernt. Englisch! Und schon kursieren wieder Gerüchte, dass Messi bald in die Premier League wechseln wird. Naja, ein bisschen merkwürdig ist das Ganze schon...

Das Bild der Woche

Wenn Turn-Olympiasieger Simone Biles auf Basketball-Legende Shaquille O’Neal trifft, dann sieht das so aus 😂

Wahnsinns-Dreier von LeBron rettet die Cavs

Die Cavaliers feiern ihren dritten Sieg in Folge. Das 140:135 nach Overtime bei den Washington Wizards ist allerdings harte Arbeit. Für die Szene der Partie sorgt LeBron James. Dem Superstar – eigentlich nicht gerade für «Buzzerbeater» aus der Dreier-Distanz bekannt - gelingt ein Geniestreich.

Tennis-Schönheit verzockt sich beim Super Bowl und muss jetzt ein Fan daten

Genie Bouchard war sich so sicher, dass die Falcons den ersten Super Bowl gewinnen werden. Kein Wunder, Atlanta führte zwischenzeitlich mit 28:3. So hat sich die Tennis-Schönheit auch zu einer Wette verleiten lassen. Ein Fan fragte sie: «Wenn die Patriots gewinnen, gehen wir auf ein Date?» Ihre Antwort: «Na klar.»

Danach drehten die Patriots auf. Bouchard fragte den Twitter-User TW1 kurz vor Spielende: «Wo wohnst du?» Er wohne in Chicago, doch für das Date reise er wohin sie möchte. Nach dem Super Bowl meint sie nur: «Lektion gelernt. Man sollte nie gegen Tom Brady wetten.»

Embolo feiert Kameruns Afrika-Cup-Triumph

Im Dezember 2014 hat sich Breel Embolo entschieden: Er will für die Schweizer Nati spielen – und gibt Kamerun einen Korb. Dennoch hat der 19-Jährige seine Wurzeln nicht vergessen und bleibt Fan der «unbezähmbaren Löwen». Nachdem Kamerun am Sonntagabend mit einem 2:1 gegen Ägypten den Afrika Cup gewinnt, postet der Schweizer ein Bild auf Instagram – samt Kamerun-Trikot und Hundeschnauze.

Bild zum Artikel


Bild: Instagram

Früh übt sich: Baby singt sich mit «Let's go Rangers» in den Schlaf

Jööö! Das macht die Eltern bestimmt stolz. Dieses Baby singt sich nämlich selber in den Schlaf und dies ausgerechnet mit Fangesang. Früh übt sich: Das ist ein wahrer Fan der New York Rangers!

Bei diesem Tor gehen uns die Superlative aus

Im Rahmen eines All-Star-Games zeigte die französische Handball-Legende Greg Anquetil, dass er es in Sachen Genialität noch immer mit den besten der Welt aufnehmen kann. Der 46-Jährige verwandelt einen Penalty auf unglaubliche Art und Weise. Aber ganz ehrlich, diesen Treffer vom zweifachen Weltmeister im Detail zu beschreiben wäre unsinnig, den muss man einfach gesehen haben.

Voller Blut: Schweizer NHL-Star vom Puck getroffen

Yannick Weber wird gegen Pittsburgh durch einen Schuss im Gesicht getroffen. Das Visier des Predators-Verteidigers ist gleich mit Blut verspritzt. Der Schweizer ist sauer, dass er anschliessend weiterspielen muss. Das lässt er beim Unterbruch auch die Schiedsrichter wissen. 

Xhaka zu Iwobi: «Ab ins Bett!»

Granit Xhaka scheint bereits wenige Monate nach dem Wechsel zu Arsenal eine Vorbildrolle beim neuen Klub einnehmen zu wollen. Als Teamkollege Alex Iwobi am späten Montagabend auf Instagram einen Livestream startet, funkt der Schweizer Nationalspieler gleich mehrmals dazwischen. «Ab ins Bett bitte, Alex», schreibt Xhaka zunächst. Wenig später dann: «Konzentration für morgen bitte». Arsenal spielt am Dienstag gegen Watford, Xhaka fehlt nach seiner Roten Karte im letzten Spiel gesperrt. Für Iwobi hat er zum Abschluss aber noch motivierende Worte übrig: «Du wirst morgen treffen, Bruder, ich weiss es».

Bild zum Artikel


Bild: Instagram

Bild zum Artikel


Bild: Instagram

Bild zum Artikel


Bild: Instagram

Özil und Co. drehen nach Federers Sieg durch

Roger Federers Triumph an den Australian Open elektrisiert die ganze Sportwelt. Auch Granit Xhaka fieberte zusammen mit seinen Arsenal-Kollegen mit. Auf Instagram postet der Nati-Star ein Video, das die Fussballer beim Feiern nach dem Matchball zeigt. Die beiden Deutschen Mesut Özil und Skhodran Mustafi drehen dabei regelrecht durch. Nur einer findets nicht so lustig: Hector Bellerin. Spanier. Und natürlich Nadal-Fan.

Der BVB reagiert auf Trumps Mauer

US-Präsident Donald Trump zwischen den USA und Mexiko eine Mauer bauen. Nicht nur in Nordamerika, sondern in der ganzen Welt schlägt diese Idee natürlich hohe Wellen. Nun hat auch Borussia Dortmund ein kleines aber feines Statement zur Trump-Mauer abgegeben – ohne sie allerdings explizit zu erwähnen. Auf Twitter postet der BVB ein Bild seiner berühmten Südtribüne und schreibt dazu: «Die einzige #Wand, an die wir glauben».

Wer ist Schneller? Vonn duelliert sich mit Hund

Lindsey Vonn liebt das Rennen, die Schnelligkeit und das Siegen. Erst kürzlich hat sie in ihrem zweiten Rennen nach ihrem Comeback die Abfahrt von Garmisch gewonnen. Überglücklich und sehr emotional zeigte sie sich anschliessend bei den verschiedenen Fernsehstationen. Im Training sucht sie sich jetzt eine neue Herausforderung. Die Amerikanerin macht ein Wettrennen gegen ihren Hund. Wer gewinnt, sehen Sie im Video. 

Heiratsantrag endet nach hinterlistiger Attacke im Fiasko

Beim NBA-Spiel der Atlanta Hawks gegen Philadelphia hatte ein Zuschauer eine romantische (Ansichtssache) Idee: Er wollte seiner Liebsten, während die traditionelle «Kiss Cam» auf die beiden schwenkte, einen Heiratsantrag machen. Dummerweise sitzt neben ihm ein ziemlicher Depp. Mehr verraten wir aber nicht. Die Szene sehen Sie im Video unten ab 1:01 Minute.

Rosberg zum Ecclestone-Aus: «Eine Veränderung war überfällig»

Vier Jahrzehnte lang hatte Bernie Ecclestone das Sagen in der Königsklasse des Motorsports und machte die Formel 1 zu einem Milliarden-Geschäft. Nach der Übernahme durch den US-Medienkonzern Liberty Media ist das Ende der langen Ära des 86-jährigen Briten nun Tatsache, der Amerikaner Chase Carey wird der neue starke Mann (Bluewin berichtete).

Das Ecclestone-Aus ist ein echter Paukenschlag. Unglücklich darüber scheinen aber nicht alle zu sein. Weltmeister Nico Rosberg zum Beispiel, der nach seinem Titelgewinn im Dezember überraschend zurücktrat, verlautet auf Twitter: «Bernie, ein Mega-Job! Aber eine Veränderung war überfällig. Mr. Carey, Alles Gute auf dem Weg, unseren Sport wieder genial zu machen».

Au Backe! Wurden diese Fussballerinnen verarscht?

Dass Sportlerinnen und Sportler ihre Hüllen fallen lassen, ist keine Seltenheit. Sie tun es meistens um Aufmerksamkeit zu generieren und Geld zu sammeln – zum Beispiel mit dem Verkauf eines Kalenders – oder sie tun es für den guten Zweck. Daher schockiert das Halbnackt-Foto des holländischen Vereins SFV Cothen eigentlich niemanden. Der Präsident findet die Aktion aber offenbar für den Arsch und ist ein bisschen angesäuert. Und auch die Fussball-Girls sollen teils empört sein, denn das Foto vor dem Feuerwehrauto hätte angeblich geheim bleiben sollen. Da hat sich offenbar jemand nicht an die Geheimhalte-Abmachung gehalten und das Bild in die grosse Welt hinausgezwitschert. Eine echte Verarschung für alle anderen.

Bremen-Goalie Drobny kündete Notbremse gegen BVB an

Dortmund gewinnt am Samstag in Bremen mit 2:1. Dem BVB spielte in die Karten, dass Werder-Goalie Jaroslav Drobny bvereits in der 39. Minute vom Platz flog. Nachdem Marco Reus alleine auf Drobny zulief und den Tschechen umspielte, blieb diesem nichts anderes übrig, als die Sense auszupacken (im Video ab 01:55).

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Kurios: Erst vor zwei Wochen, Bremen war da noch im Trainingslager im österreichischen Zillertal, kündigte Drobny die Notbremse auf Werders Youtube-Kanal an. Im Fragespiel «Entweder-Oder» entschied sich der 37-Jährige für «Notbremse» statt «Gegentor». Ein freches «Bräzz!» gibt der Goalie von sich, nachdem er mit einer unmissverständlichen Handbewegung die Sense zeigt (Im Video unten ab 0:44).

Federer «gründet» Boy-Band mit Dimitrov und Haas

Die Stimmung in Melbourne nähert sich dem Höhepunkt. Zumindest bei diesen drei Protagonisten: Roger Federer, Grigor Dimitrov und Tommy Haas versuchen sich als Boy-Band. Die Kommentare bei Instagram reichen von: «Bleibt bitte beim Tennis» bis «welch grosses Potenzial!». Urteilen Sie selbst.

Klopp gewinnt Ping-Pong-Duell gegen Firmino und Coutinho

Liverpool-Coach Jürgen Klopp fordert seine brasilianischen Ballkünstler Philippe Coutinho und Roberto Firmino zum Tischtennis-Duell heraus. Dafür holt sich der deutsche Kulttrainer Hilfe der Profi-Spielerin Liu Haoyu. Klopp beweist auch beim Ping Pong ein gutes Händchen und geht – wie beim Fussball – gerne auch mal voll auf Risiko. Am Ende entscheidet das Duo Klopp/Liu das Spiel für sich.

Hannover-Profis bei der Spuck-Challenge

Lustig haben es auch die Profis von Hannover 96. Der Klub aus der 2. Bundesliga befindet sich noch im Trainingslager in Jerez – und der Spass kommt da natürlich nicht zu kurz. Martin Harnik und Marvin Bakalorz treten zur etwas speziellen Wasserschlacht an: Die beiden müssen sich mit Wasser im Mund gegenübersitzend zweitklassige Witze anhören und dürfen dabei nicht lachen. Das gelingt nur bedingt – witzig ist es aber allemal.

Xherdan Shaqiri treibt seinen Trainer zur Weissglut

Hier geht Xherdan Shaqiri seinem Trainer so richtig auf den Keks. Mark Hughes will der klubeigenen Webseite ein Interview geben, doch der Schweizer nervt seinen Coach unfreiwillig, in dem er seine Schuhe abspritzt und so für störende Geräusche sorgt. Der Stoke-Coach, sichtlich angesäuert, dreht sich zu Shaqiri hin und wirft ihm etwas an den Kopf. Verdutzt dreht sich der Nati-Star um und entschuldigt sich. Am Ende können dennoch alle schmunzeln.

Tevez in Shanghai angekommen – die Chinesen drehen durch

Für Carlos Tevez hat heute das Abenteuer China begonnen. Der argentinische Stürmer, der in der Winterpause für rund 10,5 Millionen Euro von den Boca Juniors zu SH Shenhua wechselte, ist in Shanghai gelandet. Hunderte Shenhua-Fans begrüssten Tevez am Flughafen und schreien begeistert seinen Namen. In Shanghai verdient der 32-Jährige 40 Millionen Euro im Jahr. Damit ist Tevez der bestbezahlte Fussballer der Welt.

Neues Juve-Logo sorgt im Netz für Gelächter

Juventus Turin wird kommende Saison mit einem neuen Logo auf der Brust auflaufen. Das traditionelle schwarz-weiss-gestreifte Emblem mit dem Stier ist Geschichte, ersetzt wird es durch ein modisches Zusammensetzen zweier Buchstaben:

«Um zu wachsen, müssen wir weiter auf dem Platz triumphieren und uns abseits des Platzes weiterentwickeln», erklärt Andrea Agnelli, Präsident des italienischen Rekordmeisters, am Montagabend bei der Präsentation des neuen Logos. Nicht allen gefällt dieser Schritt. Auf Twitter lassen die ersten Spott-Bildmontagen nicht lange auf sich warten. Beispiele gefällig?

Bacsinszky ist froh: Schweizer Team wieder vereint

Die Schweizer Tennis-Frauen sind in Melbourne wieder vereint und das freut Timea Bacsinszky besonders. Deswegen gibt es gleich ein Tänzchen mit Belinda Bencic, Martina Hingis und Viktorija Golubic. Die vier Frauen und Stefanie Vögele werden in der kommenden Woche am Australian Open im Einsatz sein. 

Und plötzlich ist «The Special One» am Telefon

José Mourinho ist in bester Laune. Das zeigt die Aktion an der Pressekonferenz. Als er die Fragen der Journalisten beantwortet, klingelt plötzlich vor ihm das Mobiltelefon eines Pressevertreters. Der ManUtd-Trainer zögert nicht und beantwortet den Anruf. Natürlich leitet er den Anrufer weiter und geniesst dabei jeden Moment.

Serena Williams legt einen heissen Tanz aufs Parkett

So locker haben wir Serena Williams noch selten gesehen. Ob grazil oder nicht, das müssen Sie selbst beurteilen, aber das ist eigentlich egal. Serena will eine Botschaft übermitteln: «Man darf nie vergessen, Spass zu haben.» Die Message ist angekommen!

Bremen-Stürmer Kruse nach Autounfall: «Mir geht’s gut»

Max Kruse von Werder Bremen hatte in der Nacht auf Donnerstag einen Autounfall. Auf der eisigen Strasse geriet der Stürmer ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Mit einer Mitteilung auf Facebook beruhigt Kruse aber seine besorgten Fans: «Das Auto ist kaputt, aber mir geht es gut».

Beim Anblick seines Autos kann sich der Bremen-Profi glücklich schätzen, sich nicht verletzt zu haben…

Der wahrscheinlich längste Trick-Shot der Welt

Ein 152-Meter langer Snooker-Trickshot? Warum eigentlich nicht!? Im Video unten sehen Sie den Zauberschlag in leicht gekürzter Version. Auf Facebook gibt es auch die volle Version.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Dani Alves hält seinen Fans ein Ständchen

Juve-Verteidiger Dani Alves ist nicht nur ein begnadeter Fussballer, er kann auch ganz gut singen. Dies beweist der Brasilianer, der am Montag in die Welt-Elf der FIFA gewählt wurde, in einem Instagram-Video.

FA klagt ManCity-Star Sagna wegen Instagram-Post an

Ein Instagram-Post könnte Bacary Sagna von Manchester City zum Verhängnis werden. Letzte Woche stellte der Franzose nach dem 2:1-Sieg gegen Burnley ein Teamfoto ins Netz und schrieb dazu: «10 gegen 12. Trotzdem haben wir gekämpft und gewonnen». Ein Seitenhieb an Schiedsrichter Lee Mason, der Sagna-Teamkollege Fernandinho bereits nach 32 Minuten nach einem Foul unter die Dusche schickte – ein strenger Entscheid.

Die FA reagiert und klagt Sagna an. Der Verteidiger habe die Integrität des Schiedsrichters in Frage gestellt, so der Vorwurf des englischen Fussballverbandes. Bis Freitag kann sich Sagna zur Sachlage äussern. Den entsprechenden Post hat der Franzose auf seinem Account mittlerweile abgeändert. Auf Twitter hat ein User den «alten» Post aber festgehalten:

Bode Miller trainiert seinen Nachwuchs

Ob Bode Miller je wieder im Ski-Weltup Rennen bestreiten wird, steht in den Sternen. Im Moment geniesst der dreifache Familienvater seine Auszeit und das Leben. Die nächste Miller-Generation steht indes bereits in den Startlöchern wie in diesem Clip gut zu sehen ist:

Hirnlose Aktion: Idioten köpfen Messi-Statue in Buenos Aires

Eine Statue des argentinischen Fussballstars Lionel Messi in Buenos Aires ist Opfer von Vandalismus geworden. Dem Stürmerstar des FC Barcelona blieben nur noch dessen Beine und ein Ball. Kopf, Körper und Arme sind ganz verschwunden, bestätigten die kommunalen Behörden der argentinischen Hauptstadt am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Das Kunstwerk werde bereits restauriert.

Die Statue zu Ehren des Kapitäns der argentinischen Nationalmannschaft wurde Ende Juni 2016 enthüllt. Sie steht auf dem Paseo de la Gloria am Naturpark «Costanera Sur» – nebst anderer Statuen herausragender argentinischer Sportler wie des Rennfahrers Juan Manuel Fangio, des Basketballers Emanuel Ginobili und der Tennisspielerin Gabriela Sabatini.

Hockey-Spiel verkommt zur Wasserschlacht

Gross angelegte Hockey-Spiele unter freiem Himmel; das gab es vor 2003 nur bei Dorfclubs tieferer Ligen. Nicht, weil man das dort besonders toll fand, sondern weil es die Infrastruktur nicht anders zuliess. Doch irgendwann kam jemand auf die Idee, dass man einzelne Eishockey-Spiele der grossen Ligen in Fussball- oder Footballstadien austragen könnte, und das Ganze so zu einem Mega-Event aufbläst. In der NHL etwa finden in dieser Saison vier Spiele unter freiem Himmel statt. Oftmals ein richtig tolles Happening.

Und weil das so toll – und für die Klubs auch aus finanzieller Sicht interessant – ist, will man natürlich auch den Fans in der unterklassigen AHL etwas bieten. Am Wochenende spielten deshalb in Bakersfield die Farmteams der Edmonton Oilers (Condors) und der Los Angeles Kings (Ontario Reign) gegeneinander – ein Outdoor-Spektakel vor 10'000 Zuschauern. Spektakulär war dann in erster Linie der Auftritt von Petrus, der es ab dem zweiten Drittel so richtig heftig regnen liess. Aus dem Eisfeld wurde ein Wasserbecken, an normales Spielen war kaum noch zu denken. Die Partie wurde trotz den irregulären Bedingungen (siehe Videos unten) zu Ende gespielt, das Heimteam gewann mit 3:2.

Bouchards heisser Flirt mit den Lifeguards

Eugenie Bouchard spielt nicht nur richtig gut Tennis, sie spielt auch gerne mit ihren Reizen. Bevor es nach Melbourne an die Australian Open geht, verbringt das Tennis-Sternchen ein paar Tage am legendären Bondi Beach in Sydney. Und dort verdreht sie den weltberühmten Lifeguards die Köpfe. Bleibt zu hoffen, dass sich die Lebensretter nur kurz ablenken liessen...

Bencic bringt Zverev total aus dem Konzept

Belinda Bencic ist mit allen Wassern gewaschen. Das beweist sie im Doppel mit Roger Federer gegen das Doppel Petkovic/Zverev. Die Schweizerin bringt nämlich den Deutschen Alexander Zvererv ziemlich durcheinander. Bei einem Service von Zverev zieht sie alle Register und Zverev macht promt den Doppelfehler. Undenkbar an einem Grand-Slam-Turnier, aber beim Hopman Cup ist das ausnahmsweise mal erlaubt.

Herzzerreissend: Federer bringt Mädchen zum Weinen

Deswegen lieben ihn die Fans: Roger Federer bringt am Hopman-Cup ein kleines Mädchen vor Freude zum Weinen, da sie den Münzwurf ausführen darf. Sie ist so nervös und vor Ehrfurcht erstarrt, dass sie die Tränen nicht zurückhalten kann. «Benderers» (Belinda Bencic und Roger Federer) Gegner Zverev will die Kleine beruhigen: «Weine nicht, Roger ist ein sehr netter Kerl.»

Am Ende rät die Kleine Federer, er solle Kopf nehmen. Das macht er natürlich auch und gewinnt so den ersten Aufschlag. Erleichterung pur für Federer, aber auch für den kleinen Federer-Fan. 

Bongo-King Federer elektrisiert die Massen im Stadion

Die gute Stimmung lässt sich Roger Federer auch nach der Niederlage gegen Alexander Zverev nicht nehmen. Beim Spiel zwischen Belinda Bencic und Andrea Petkovic schwenkt die Kamera ins Publikum und animiert den Maestro zum Bongospielen. Federer postet den Clip umgehend auf Twitter und schreibt dazu: «Immerhin habe ich eine Backup-Karriere als Bongo-Spieler».

Alles zum sportlichen Auftritt von Federer lesen Sie hier.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Kaka landet bei brasilianischer Schönheit einen Volltreffer

Ach ist das schön, Fussball-Star Kaka hat sich endlich wieder verliebt. Angetrieben von den Schmetterlingen im Bauch, hat er diese Nachricht via Instagram in die grosse Welt hinausgetragen. 2015 liess sich der 34-jährige Brasilianer nach zehnjähriger Ehe von seiner Jugendliebe scheiden, doch nun hat ein brasilianisches Model sein Herz erobert. Die neue Herzdame heisst Carolina Dias und ist 23 Jahre jung. Ob der gläubige Katholik schon bald um ihre Hand anhält?

Barça-Stars schenken krebskranken Kindern ein Lächeln

Stinkfrech: Flitzer schnappt sich an Darts-WM den Pokal

Das sollte eigentlich nicht möglich sein: Im Final der Darts-WM schafft es ein Zuschauer auf die grosse Bühne. Der Flitzer schnappt sich den Pokal, rennt am späteren Champion Michael van Gerwen vorbei und stemmt die Trophäe in die Höhe. Lange dauert der Spass nicht, denn die Sicherheitskräfte sind nun aufgewacht und schnappen sich den Mann. Der Flitzer kann von Glück reden, dass ihm der treffsicherste Spieler der Welt keinen Pfeil in den Allerwertesten gejagt hat.

Mancuso gibt das Ja-Wort

Julia Mancuso nutzt ihre Verletzungspause (seit März 2015) und heiratet ihren langjährigen Freund Dylan Fish in Squaw Valley. Sie könnte noch diesen Monat ihr Comeback geben.

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität