Snowboard

Casanova überrascht an Boardercross-WM als Fünfte

sda

11.2.2021 - 16:07

Lara Casanova (links) verpasst in Idre Fjäll zwar die Medaillen, versöhnt sich aber mit einem 5. Platz mit der WM. (Archiv)
Lara Casanova (links) verpasst in Idre Fjäll zwar die Medaillen, versöhnt sich aber mit einem 5. Platz mit der WM. (Archiv)
Keystone

Den Schweizer Boardercrosser gelingt im Rahmen der Cross-WM im schwedischen Idre Fjäll der erhoffte Medaillen-Exploit nicht. Bei den Frauen sichert sich Lara Casanova überraschend den 5. Platz.

Die 24-jährige Ostschweizerin, die im kleinen Final triumphierte, sorgte damit für das beste Resultat für die Schweiz im Boardercross seit zwölf Jahren. Die Goldmedaille sicherte sich die für Grossbritannien startende Charlotte Banks vor Michaela Moioli aus Italien und der tschechischen Titelverteidigerin Eva Samkova. Aline Albrecht und Sophie Hediger hatten die K.o.-Läufe verpasst.

Die grössten Erwartungen aus Schweizer Sicht hatte im Vorfeld Kalle Koblet geweckt. Der 26-jährige Winterthurer blieb nach der fünftbesten Zeit der Qualifikation jedoch im Viertelfinal hängen. Für Nick Watter endete der Wettkampf bereits in der ersten K.o.-Runde. Gold in einem spektakulären Finale sicherte sich der Spanier Lucas Eguibar um Haaresbreite vor dem Österreicher Alessandro Hämmerle.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda