Tour de Suisse Chabbey kurz vor dem Ziel eingeholt – Sieg von Favoritin Vollering

sda

15.6.2024 - 13:05

Elise Chabbey fuhr lange solo voraus, sah sich aber auf dem zweitletzten Kilometer eingeholt.
Elise Chabbey fuhr lange solo voraus, sah sich aber auf dem zweitletzten Kilometer eingeholt.
Bild: Keystone

Elise Chabbey zeigt in der 1. Etappe der Tour de Suisse der Frauen einen unbelohnten 50-km-Soloritt. Demi Vollering sichert sich Villars-sur-Ollon den Tagessieg und zugleich das Maillot jaune.

15.6.2024 - 13:05

Die beeindruckende Performance der Genferin Chabbey begann schon wenige Kilometer nach dem Start. Die Westschweizerin setzte sich unmittelbar vor der Passhöhe des Col de la Croix von den Konkurrentinnen ab. In der langen Abfahrt über Les Diablerets und Le Sépey nach Aigle baute sie ihren Vorsprung von zehn Sekunden auf über eineinhalb Minuten aus.

Den Schlussanstieg von gut 8 km nach Villars-sur-Ollon nahm Chabbey gar mit zweieinhalb Minuten Vorsprung in Angriff. Trotzdem reichte es ihr nicht zu ihrem ersten Sieg auf World-Tour-Stufe, weil von hinten die Italienerin Gaia Realini und Demi Vollering mit deutlich höherem Tempo den Berg hinauffuhren. Rund 1,5 km vor der Ziellinie kam es zum Zusammenschluss.

Chabbey konnte dem Duo allerdings nicht folgen und handelte sich noch 46 Sekunden Rückstand auf Vollering ein. Am Sonntag erhält die niederländische Topfavoritin Gelegenheit, ihren Vorsprung auf Realini, Chabbey und die restliche Konkurrenz noch weiter zu erhöhen. Das Bergzeitfahren von Aigle wiederum nach Villars-sur-Ollon führt über 15,7 km und ist perfekt auf Vollerings Fähigkeiten zugeschnitten.

Vollerings SD-Worx-Teamkollegin Marlen Reusser ist bei der diesjährigen Austragung der Tour de Suisse der Frauen krankheitsbedingt nicht mit von der Partie. Im vergangenen Jahr hatte die Bernerin Heimrundfahrt gewonnen.

sda