Einheimischer Sieg dank Nibali in Sanremo

SDA

17.3.2018 - 17:47

Der Italiner Vincenzo Nibali gewinnt die 109. Ausgabe von Mailand - Sanremo
Source: KEYSTONE/EPA ANSA/ALESSANDRO DI MEO

Der Italiener Vincenzo Nibali feiert beim ersten Klassiker der Saison von Mailand nach Sanremo einen Solosieg. Es ist dies der erste Triumph eines einheimischen Fahrers seit zwölf Jahren.

Nibali hatte rund 7 km vor dem Ziel im finalen Anstieg «Poggio» angegriffen und wurde dafür belohnt. Am Ende rettete der 33-Jährige vom Team Bahrain Merida nach 294 km und über sieben Stunden Fahrzeit wenige Meter auf das heranbrausende Feld. Den Sprint des Feldes gewann der Australier Caleb Ewan vor dem Franzosen Arnaud Démare.

Sagan nur Sechster

Nibali entschied zum dritten Mal eines der fünf Radsport-Monumente für sich. 2015 und 2017 hatte sich der Tour-de-France-Sieger von 2014 jeweils an der Lombardei-Rundfahrt durchgesetzt. Nibali, der nicht zu den Topfavoriten gehört hat, ist der erste einheimische Sieger seit Filippo Pozzato im Jahr 2006.

Der slowakische Topfavorit Peter Sagan blieb bei seiner achten Teilnahme bei «La Primavera» erneut das Nachsehen. Der dreifache Strassen-Weltmeister, zuvor in Sanremo schon zweimal Vierter und zweimal Zweiter, musste sich mit Rang 6 begnügen. Damit hält die Durststrecke der Weltmeister bei Mailand - Sanremo weiter an. Der Italiener Giuseppe Saronni war 1983 der letzte Fahrer, der auf der Via Roma im Regenbogentrikot triumphieren konnte.

Zurück zur Startseite

SDA