Licht und Schatten im Schweizer Team – Medaille ausser Reichweite

22.8.2019 - 14:12, SDA

Steve Guerdat und Bianca bleiben erneut fehlerfrei. (Archivaufnahme)
Source: Keystone

Trotz zwei Nullfehlerritten von Steve Guerdat und Martin Fuchs liegt für die Schweizer Springreiter an den EM in Rotterdam die Team-Medaille nicht mehr drin.

Niklaus Rutschi auf Cardano gelangte mit schwachen 17 Strafpunkten in die Wertung, weil Lord Pepsi von Paul Estermann gar nicht auf Touren kam und mit 20 Punkten das Streichresultat lieferte. Das Team von Andy Kistler liegt vor dem abschliessenden Umgang am Freitagabend mit 26,83 Zählern im 7. Zwischenrang. Die Podest-Nationen Belgien (11,07), Deutschland (12,22) und Grossbritannien (13,41) liegen klar ausser Reichweite. Ein Abwurf gibt 4 Strafpunkte.

Guerdat im Einzel-Klassement auf dem 2. Platz

Im Gegensatz zum Team-Ergebnis präsentiert sich das Einzel-Klassement aus Schweizer Sicht sehr erfreulich. Der Weltranglisten-Erste Guerdat ist mit Bianca in den 2. Rang hinter den Briten Ben Maher mit Explosion vorgerückt. Der WM-Zweite Fuchs und Clooney nehmen Platz 7 ein. Insgesamt liegen an der Spitze 9 Paare innerhalb eines Abwurfs. Für die Medaillenvergabe im Einzel stehen noch drei Runden aus.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel