Leichtathletik

Nigerianerin Okagbare wegen Dopings zehn Jahre gesperrt

dom

18.2.2022 - 19:00

Blessing Okagbare dürfte in den nächsten Jahren nicht auf der Bahn anzutreffen sein
Keystone

Sprinterin Blessing Okagbare wird vom Leichtathletik-Weltverband wegen Dopingvergehen für zehn Jahre gesperrt.

dom

18.2.2022 - 19:00

Nigerias Top-Sprinterin Blessing Okagbare wurde wegen Dopingverstössen für zehn Jahre gesperrt. Das gab die unabhängige Integrationskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes bekannt.

Die Sperre fällt deshalb so hoch aus, weil Okagbare mit mehreren verbotenen Substanzen (unter anderem EPO und menschliche Wachstumshormone) erwischt worden war und sie sich ausserdem weigerte, zur Klärung der Vorwürfe die nötigen Dokumente zur Verfügung zu stellen. Laut der AIU soll die 33-Jährige an einem «organisierten Dopingprogramm» im Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio beteiligt gewesen sein.

Okagbare war bei den Sommerspielen nur wenige Stunden vor ihrem 100-m-Halbfinallauf suspendiert worden. Die Olympia-Zweite im Weitsprung von 2008 kann gegen den Entscheid vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS innerhalb von 30 Tagen Einspruch einlegen.

dom