Vuelta

Roglic steigt als Leader in das Finale der 75. Spanien-Rundfahrt

SDA

6.11.2020 - 17:33

Primoz Roglic hält alle Trümpfe in seiner Hand.
Primoz Roglic hält alle Trümpfe in seiner Hand.
Source: Keystone

Primoz Roglic steigt aus der Pole-Position in das finale Wochenende der 75. Spanien-Rundfahrt. In der drittletzten Etappe gewinnt der Slowene als Tageszweiter sechs Bonifikationssekunden.

Roglic steigt damit mit einer Reserve von 45 Sekunden auf den Ecuadorianer Richard Carapaz und 53 Sekunden auf den Briten Hugh Carthy in die entscheidende 17. Etappe vom Samstag.

Auf den 178 km von Sequeros auf den Alto de la Covatilla warten bei der letzten Bergetappe insgesamt 4’000 Höhenmeter auf die Fahrer. Die Schlusssteigung ist 11,4 km lang und weist durchschnittlich 7,1 Steigungsprozente auf.

Auf der 16. Etappe von Salamanca nach Ciudad Rodrigo waren die Anwärter auf den Gesamtsieg nicht wirklich gefordert. Weil der Kurs zwei Bergwertungen umfasste, spurteten am Ende aber nicht die (abgehängten) Sprinter um den Tagessieg, sondern die Favoriten.

Und in diesem Sprint setzte Roglic ein Ausrufezeichen, indem er sich nur vom Dänen Magnus Cort Nielsen geschlagen geben musste. Cort Nielsen vom Team Education First gewann seine dritte Etappe im Rahmen der Vuelta. Seine ersten beiden Etappensiege in Spanien hatte der 27-jährige Däne 2016 gefeiert. Platz 3 ging an den Portugiesen Rui Costa.

Die 75. Ausgabe der Spanien-Rundfahrt endet am Sonntag in Madrid mit einer Flachetappe, auf der der Leader nicht mehr angegriffen werden dürfte.

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport