Rekordzeit von Alex Wilson definitiv nicht homologiert

sda

25.7.2021 - 16:50

Alex Wilson ist nun doch nicht der schnellste Mann Europas - sein Rekord wird nicht homologiert.
Keystone

Die Rekordzeiten von Alex Wilson vom letzten Sonntag werden nicht homologiert. Er lief in Atlanta über 100 m und 200 m Schweizer Rekord. Die 9,84 Sekunden über 100 m wären sogar Europarekord gewesen.

sda

25.7.2021 - 16:50

Wie Swiss Athletics nun bekannt gab, hat beim Meeting in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia das so genannte Start-Informations-System gefehlt. Dieses meldet etwa aufgrund der Reaktionszeit automatisch einen Fehlstart. Das Start-Informations-System ist nötig, damit ein Europa- oder Weltrekord homologiert werden kann.

Die Zeiten von Wilson werden nun aber auch nicht als Schweizer Rekorde gewertet. Abklärungen von Swiss Athletics in Zusammenarbeit mit dem Kontinental- und Weltverband beim amerikanischen Verband und bei den Veranstaltern des Meetings in Atlanta haben ergeben, dass weitere Anforderungen an die Gültigkeit gelaufener Zeiten nicht erfüllt waren. So erklärten etwa die Organisatoren in Atlanta, dass sie wüssten, «dass die angegebenen Zeiten bei diesem Meeting nicht korrekt sind». So sei zum Beispiel kein Schiedsrichter vor Ort gewesen und sei das Stadion nicht nach internationalem Standard homologiert gewesen.

Demzufolge werden die Zeiten Wilsons nicht nur nicht als Rekorde gewertet, sondern weder bei Swiss Athletics noch bei World Athletics in die Statistiken aufgenommen.



Wilson: «Ich bin immer noch schockiert»

Wilson: «Ich bin immer noch schockiert»

Völlig überraschend lief Alex Wilson Europarekord über 100m. Doch die schnelle Zeit wirft Fragen auf, noch ist der Rekord nicht offiziell bestätigt. Im Interview äussert sich der Schweizer Sprintstar zur ungewöhnlichen Situation.

20.07.2021

Wilson: «Jemand will mir Schaden zufügen»

Wilson: «Jemand will mir Schaden zufügen»

Nach Alex Wilsons sensationellem Europarekord über 100m veröffentlichen diverse Medien ein Video des Schweizers bei Trainingsübungen mit dem wegen Doping-Vergehen gesperrten Raymond Steward. Wilson wehrt sich nun gegen die Anschuldigungen.

20.07.2021

sda