Schweizer Niederlage zum Turnierauftakt

sda

4.11.2021 - 17:22

Coach Michael Suter setzt in Tunesien vermehrt auf den Nachwuchs
Keystone

Die Schweiz startet mit einer Niederlage zum Länderturnier in Tunesien. Die stark verjüngte Equipe verliert in Hammamet gegen Montenegro 31:35.

sda

4.11.2021 - 17:22

Coach Michael Suter machte aus der Not eine Tugend. Weil mehrere bewährte Kräfte wie Lenny Rubin, Nicolas Raemy oder Luka Maros verletzt sind und er unter anderen Andy Schmid eine Pause gönnt, setzte Suter auf die Karte Nachwuchs. Gleich sieben Debütanten gehören zum Aufgebot für das Turnier in Nordafrika, nicht weniger als zwölf Spieler haben Jahrgang 2000 oder sind noch jünger.

Im ersten Aufeinandertreffen mit Montenegros A-Nationalmannschaft überhaupt gerieten die Schweizer zweimal deutlich in Rückstand, vermochten den Abstand aber jeweils auf ein erträgliches Mass zu verringern. Die Möglichkeit zur Wende besassen sie allerdings nie.

Trotz der Niederlage zeigte die junge Mannschaft gute Ansätze. Manuel Zehnder, einer der Neulinge, war mit acht Toren der erfolgreichste Werfer, Lionel Mirdita, ein weiterer Neuer, traf fünfmal.

Nach dem ersten Länderspiel gegen Montenegro erleben die Schweizer am Freitag gegen die Kapverden eine zweite Premiere. Auch gegen das Team von der im Atlantik gelegenen Inselgruppe ist die SHV-Auswahl noch nie angetreten. Zum Abschluss trifft die Schweiz am Samstag auf Gastgeber Tunesien.

sda