Versuchter Mord – Superbowl-Sieger muss acht Jahre ins Gefängnis

6.12.2018 - 12:03, pat

Brandon Browner wollte im Juli seine Ex-Freundin ermorden. (Archiv)
Bild: Getty

Der ehemalige Football-Spieler Brandon Browner versuchte im Juli seine Ex-Freundin zu töten. Der 34-Jährige wurde deswegen zu einer achtjährigen Gefängnisstrafe verurteilt – gegen das Urteil wird er nicht rekurrieren.

Immer wieder begehen (ehemalige) Football-Spieler Gewalttaten. So dreist wie Brandon Browner handeln aber die wenigsten. Im Juli brach er in die Wohnung seiner Ex-Freundin ein, griff die Frau an und würgte sie. Der Anklageschrift ist weiter zu entnehmen, dass er die Frau anschliessend in einen Teppich eingewickelt hatte und ihr eine Uhr im Wert von 20’000 Dollar entwendete.

Während der Tat waren auch die beiden Kinder des Opfers anwesend. Browner konnte wenige Stunden nach seiner Flucht nach dem versuchten Mord verhaftet werden. Wie «tmz.com» berichtet, akzeptierte der 34-Jährige – er muss acht Jahre ins Gefängnis – das Urteil ohne Widerspruch.

Schon zu Aktivzeiten ein Problemfall

Zweimal gewann Brown den Superbowl, den wichtigsten Titel im American Football. 2013 konnte er allerdings nichts zum Titelgewinn beitragen, weil er bei den Seahawks schon vor dem Final-Spiel wegen Drogenmissbrauchs suspendiert worden war. In der darauffolgenden Saison konnte er den Titel mit den Patriots gewinnen. Im alles entscheidenden Spiel, ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein, stand er von Beginn an auf dem Feld.

Brandon Browner feiert mit Teamkollege Brandon Bolden (#38) den Superbowl-Gewinn (2014).
Bild: Getty
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel