Wunderkind Alexej Sereda ist Europameister im Turmspringen

13.8.2019 - 09:21, pat

Alexej Sereda sichert sich im Alter von 13 Jahren eine erste Goldmedaille bei den Grossen.
Bild: Keystone

Der 13-jährige Ukrainer Alexej Sereda hat an den Europameisterschaften in Kiew Geschichte geschrieben. Vom Zehn-Meter-Turm lässt er die gesamte Konkurrenz hinter sich.

Es ist der vorläufige Höhepunkt einer möglicherweise ganz grossen Karriere. Am Sonntag sichert sich der 13-jährige Alexej Sereda Gold vom Zehn-Meter-Turm, dies nachdem er an den Schwimm-Weltmeisterschaften im Juli bereits mit einem 4. Rang für Aufsehen gesorgt hat. Nun, drei Wochen später, steht der 1,51 Meter grosse Teenager zuoberst auf dem Treppchen.

Das Jahrhunderttalent löst damit Tom Delay als jüngsten Sieger vom Turm ab. Der Brite war bei seinem Sieg 13 Jahre und zehn Monate alt, drei Monate älter als Sereda.

Der Ukrainer mit den stählernen Nerven wird auch an den Olympischen Spielen im kommenden Jahr zu den Topfavoriten zählen. Mindestens vierzehn Jahre alt muss ein Teilnehmer laut den Regularien des IOC im Jahr der Olympischen Spiele sein, damit er eine Startberechtigung erhalten kann. Stichtag ist der 1. Januar, sieben Tage nach seinem 14. Geburtstag.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel