Flüssige Fanartikel

Bier von AC/DC und Co. – schmeckt das? Drei Rockerinnen machen den Test

Von F. Tschamper, Chr. Thumshirn und G. Bieler

15.11.2019

Kann das Bier von Rockbands was? Velvet Two Stripes machen den Test

Kann das Bier von Rockbands was? Velvet Two Stripes machen den Test

Fast jede Rockband verkauft mittlerweile ein eigenes Bier – brauchen die Musiker so dringend neue Einnahmequellen? Und schmecken die Gebräue überhaupt? Die Band Velvet Two Stripes macht für «Bluewin» den Test.

28.12.2019

Fast jede Rockband verkauft mittlerweile ein eigenes Bier – brauchen die Musiker so dringend neue Einnahmequellen? Und schmecken die Gebräue überhaupt? Die Band Velvet Two Stripes macht für «Bluewin» den Test.

Die Meldung illustriert den Wandel in der Musikbranche geradezu perfekt: Iron Maiden und die Robinsons-Brauerei verkündeten vergangene Woche stolz, einen Meilenstein erreicht zu haben. Nicht etwa Goldene Schallplatte oder Platinauszeichnung – nein, 25 Millionen Pints des offiziellen Iron-Maiden-Biers Trooper wurden abgesetzt.

In Zeiten schwindender Albenverkäufe müssen eben neue Geschäftsideen Geld in die Bandkasse spülen. Und die britischen Heavy-Metal-Schwergewichte sind damit nicht allein: Von AC/DC über Motörhead bis zu den Toten Hosen hat heute jede Rockkapelle von Rang und Namen flüssiges Merchandise im Sortiment.

Wie verlockend das Geschäft mit Liquidem ist und ob man herausschmeckt, welches Bier zu welcher Band gehört – um das zu klären, hat «Bluewin» bei Velvet Two Stripes in Zürich angeklopft. Die drei Musikerinnen haben nicht nur den Rock im Blut, sondern am liebsten auch ein kühles Bier in Griffnähe. Und mit ihrem Song «Drinks» haben sie auch gleich den passenden Soundtrack am Start. In diesem Sinne: Cheers!

Die Bilder des Tages

Zurück zur Startseite