Renato Kaiser: «Ob Kirchensteuer oder Monatsmiete – Leistung ist nicht garantiert»

Bruno Bötschi

28.2.2021

Das vergangene Jahr war bisher sein ruhmreichstes: 2020 gewann Komiker Renato Kaiser den Salzburger Stier.
Bild: Stefan Stucki

Welchen Gegenstand brauchen Sie am Wochenende am meisten? Was steht jeden Samstag auf Ihrem Einkaufszettel? Heute stellen wir unsere Fragen Satiriker und Komiker Renato Kaiser.

Jeden Samstag stellt «blue News» einem bekannten Menschen aus Kultur, Sport, Wirtschaft und Politik 22 Fragen, um zu erfahren, was sie oder er am Wochenende tut oder lässt – und was der schönste Moment in den vergangenen sieben Tagen war.

Heutiger Gast ist Satiriker und Komiker Renato Kaiser.

1. Renato Kaiser, was bedeutet Wochenende für Sie – in einem Wort?

WasistheutenochmalfüreinTag.

2. Was war der schönste Moment in den vergangenen Wochen?

Ich habe das Vertrauen des Nachbarhundes gewonnen. Jede Person, die das schon mal erlebt hat, weiss, was das heisst: Diese tiefe, ruhige, zufriedene Freude zu wissen, dass man ab jetzt dort einbrechen könnte.

3. Wenn Sie Macht hätten, zu befehlen, was Ihnen heute richtig scheint, würden Sie es befehlen, gegen den Widerspruch der Mehrheit?

Besser nicht, vor 20 Jahren schien es mir noch richtig, Hosen mit ‹coolen› Seitentaschen zu tragen.

4. Was steht jeden Samstag auf Ihrem Einkaufszettel?

‹Der Kapitalismus muss sterben› und Margarine.

5. Bei welcher Modedesignerin, bei welchem Modedesigner lassen Sie Ihr Geld?

Oh, gar nicht. Meinen Stil kann man so beschreiben: Im besten Falle unauffällig, im schlechtesten Falle verwahrlost. Vor Kurzem habe ich drei genau gleiche schwarze Hosen gekauft und zwei genau gleiche blaue Hosen, die ansonsten genau gleich sind wie die schwarzen Hosen. Und ich hoffe, dass ich mit denen die nächsten zwanzig Jahre durchkomme.

6. Mit wem würden Sie gern einmal zu Abend essen? Die Person darf auch bereits tot sein.

Ich bin da nicht so wählerisch, mir wär einfach wichtig, dass sie noch lebt.

7. Wer ist der beste James-Bond-Darsteller? Und warum?

Wladimir Putin. Alte Schule, toxische Männlichkeit und die Lizenz zum Töten.

8. Welche TV-Serie schauen Sie gerade?

‹The Sopranos›.

«Meinen Stil kann man so beschreiben: Im besten Falle unauffällig, im schlechtesten Falle verwahrlost»: Renato Kaiser.
Bild: Aissa Tripodi

9. Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?

Im Sommer ein Open-Air-Konzert der herausragenden Band ‹Black Sea Dahu›. Noch selten so guten Live-Sound erlebt, gerade draussen.

10. Bei welchem Song lassen Sie sofort alles stehen und liegen und stürmen die Tanzfläche?

Bei keinem, mein Tanzstil besteht vornehmlich aus Stehen und Liegen.

11. Wie lange bleiben Sie am Sonntag im Bett, nachdem Sie aufgewacht sind?

So wie jeden Tag: Bis die Hündin raus muss. Sie sagt immer: ‹Hopp hopp, ich kenn kein Wochenende. Du faule Sau, das Geschäft wartet›, klemmt sich eine Zeitung unter die Achsel und nimmt mich an die Leine.

12. Frühstück im Bett – ja oder nein?

Muss ich meine Hündin fragen. (Sie sagt nein.)

13. Wann sind Sie zuletzt in ein Gotteshaus gegangen?

Gott ist überall und jedes Haus ist ein Gotteshaus. So fühlt es sich zumindest an. Ob Kirchensteuer oder Monatsmiete – Leistung ist nicht garantiert und der Vermieter lässt sich nie blicken.

14. Welchen Gegenstand brauchen Sie am Wochenende am meisten?

Gar keinen. Gerade Selbstständigerwerbende wissen: Wochenenden entbehren jeglicher Grundlage und sind somit gegenstandslos.



15. Gibt es ein Ritual, das Sie jeden Sonntag pflegen?

Nein, da hab ich frei.

16. Freiburger Fondue Moitié-Moitié oder Tessiner Risotto?

Kenne beide Stellungen nicht.

17. Das beste Fortbewegungsmittel, das Sie je besessen haben?

Eine Boeing 747, zumindest bis zu dem Moment, als mir der Flugbegleiter erklärte, dass ich sie teilen und nach dem Flug wieder zurückgeben muss. Verdammte Hippies.

18. Locarno oder Lugano?

Puontschorno!

19. Wenn Sie das Wort Romandie hören: An was denken Sie?

An mich selbst, wie ich mit meinem Français fédéral ‹Romandie› ausspreche wie so ein Vollidiot, vielen Dank dafür.

20. Was tun Sie am Wochenende zu wenig?

Meine Hündin streicheln.

21. Welches hartnäckige Gerücht über Sie ist schlichtweg nicht wahr?

Dass meine Hündin mich unter ihrer Fuchtel hat. Und dass ich einen Lieblingswitz habe.

22. Ihr Lieblingswitz?

Ha!

Renato Kaiser füllte den Fragebogen schriftlich aus.

Zurück zur Startseite