Erfundener Schweizer Biologe betrieb Corona-Propaganda für China

Von Dirk Jacquemien

2.12.2021

Der Propagandaapparat von Xi Jinping setzt alles daran, China aus der Verantwortung für Covid-19 zu entlassen.
Der Propaganda-Apparat von Xi Jinping setzt alles daran, China aus der Verantwortung für Covid-19 zu entlassen.
Keystone

Auf Facebook hat ein vermeintlicher Biologe aus der Schweiz Corona-Propaganda für China verbreitet. Nun wurde das Netzwerk hinter «Wilson Edwards» enttarnt.

Von Dirk Jacquemien

2.12.2021

Ein Biologe hatte Brisantes zu berichten. Die USA würden Druck auf die Weltgesundheitsorganisation WHO ausüben. China solle die Schuld an der Corona-Pandemie in die Schuhe geschoben werden, schrieb der laut den Angaben aus seinem Facebook-Profil aus Bern stammende Biologe auf der Social-Media-Plattform.

Die Enthüllungen schlugen hohe Wellen. Staatliche chinesischen Medien wie die «Global Times» verbreiteten die Berichte des Biologen weiter, andere Facebook-Nutzer*innen ebenso. Doch schnell kamen auch Zweifel an der Existenz des Mannes mit dem nicht besonders helvetischen Namen «Wilson Edwards» auf. Jetzt hat die Facebook-Muttergesellschaft Meta bestätigt, was lange vermutet wurde: «Wilson Edwards» war eine Erfindung des chinesischen Propaganda-Apparates.

«Wilson Edwards» machte brisante Vorwürfe.
«Wilson Edwards» machte brisante Vorwürfe.
Meta

Keine Freunde, aber hohe Verbreitung

Am 24. Juli betrat «Wilson Edwards» die Welt – an diesem Tag wurde sein Facebook-Account erstellt. Nur knapp zehn Stunden später veröffentlichte er den ersten Post, in dem er seine explosiven Vorwürfe machte. Obwohl er nur drei Facebook-Freund*innen hatte, fand der Post schnell Verbreitung. Knapp ein Dutzend andere Facebook-Accounts – laut Meta ebenfalls Fake-Profile – verbreiteten ihn weiter, knapp 200 verpassten dem Post ein «Like».

Auch ausserhalb von Facebook verbreiteten sich die Aussagen rasch. Staatliche Medien wie die «Global Times», «People’s Daily» oder «CGTN» verfassten Artikel, basierend auf den vermeintlichen Enthüllungen. Nachdem sich am 10. August jedoch die Schweizer Botschaft in Peking einschaltete und bekanntgab, dass kein Schweizer Staatsbürger mit dem Namen «Wilson Edwards» existiere, wurden die Artikel still und heimlich wieder gelöscht.

Staatliche Medien wie die «People's Daily» verbreiten die Aussagen von «Wilson Edwards» weiter.
Staatliche Medien wie die «People's Daily» verbreiten die Aussagen von «Wilson Edwards» weiter.
Meta

Chinesische Sicherheitsfirma erfand den Biologen

In der Untersuchung konnte Meta die Urheber der um «Wilson Edwards»-aufgebauten Kampagne ausfindig machen. Es handelte sich um Angestellte der «Sicherheitsfirma» Sichuan Silence Information Technology Co, Ltd. sowie um Mitarbeiter*innen staatlicher Unternehmen.

Im Grossen und Ganzen sei die Kampagne aber erfolglos geblieben, so Meta. Ausserhalb anderer Fake-Accounts sowie unter chinesischen Regierungsangestellten hätten die Aussagen kaum Verbreitung gefunden. Die jetzigen Enthüllungen dürften stattdessen die Glaubwürdigkeit Chinas in Bezug auf den Ursprung des Coronavirus weiter beschädigen.