Gilles Tschudi: «Das Zurich Film Festival ist eine Bereicherung»

Carlotta Henggeler

25.9.2019 - 23:59

Gilles Tschudi spielte unter anderem in der SRF-Schoggisoap «Lüthi und Blanc» Michael Frick (1999–2006).
SRF

Am Donnerstag startet das Zurich Film Festival – eines steht schon fest: Kristen Stewart erhält den Golden Eye Award. Gilles Tschudi erinnert sich an eine lustige Anekdote mit ihr am Set. «Bluewin» verlost Tickets für «Waiting for the Barbarians» am ZFF.

Es «chrosed» in der Telefonleitung, Gilles Tschudi sitzt im Zug. Der ehemalige «Lüthi und Blanc»-Bösewicht ist zurzeit viel unterwegs.

Kürzlich realisierte er das Stück «Io, Leonardo» im Théâtre de l'Orangerie in Genf zum 500. Todestag des Universalgenies. Tschudi steckt mitten in den Proben zum neuen Theaterstück «HD-Soldat Läppli» – einer Bühnenadaption des Schweizer Filmklassikers von 1959. Eine grosse Herausforderung, auch für den erfahrenen Film- und Theaterschauspieler. Premiere ist am 8. November in Basler Theater Fauteuil.

Der zweisprachige Akteur kann auf einen beachtlichen Lebenslauf zurückblicken – und gern erinnert er sich auch an den Dreh des Spielfilms «Die Wolken von Sils Maria» zurück.

2014 stand er mit Juliette Binoche, Kristen Stewart, Lars Eidinger und Hanns Zischler vor der Kamera. Eine lustige Situation ist ihm besonders in Erinnerung geblieben: «Wir sollten in einem Nobelhotel in Berlin drehen. Wir wurden von der Produktion gebeten, auf keinen Fall vorher zu verraten, wo das sein würde», erinnert sich Tschudi. Zu gross wäre der Fan- und Paparazzi-Auflauf gewesen.

Nur eine Person hielt sich nicht daran – und twitterte die Location: Kristen Stewart. 

Stewart feiert Premiere in Zürich

Tempi passati. Kristen Stewarts neuestes Kinoprojekt heisst «Seberg». Die Kalifornierin spielt die Nouvelle-Vague-Ikone Jean Seberg. Sie präsentiert den Film persönlich am ZFF und wird das Goldene Auge am 2. Oktober entgegennehmen.

Viel Glamour am diesjährigen Green Carpet am Bellevue. Das diesjährige Programm des Zurich Film Festivals ist riesig, vollgespickt mit grossen Namen und Filmen. Gilles Tschudi freut sich schon auf ZFF: «Der Anlass ist eine Bereicherung für die Stadt und auch wichtig fürs Schweizer Filmbusiness, das es nicht einfach hat.» 

Und wem würde Gilles Tschudi einen Ehrenpreis verleihen? Er muss nicht lang überlegen: «Jean-Luc Godard, er hat das Filmemachen von der Pike auf gelernt und ist heute noch immer ein Tüftler – er ist grossartig! Ihm würde ich einen Preis überweisen.»

Golden-Eye-Auszeichnungen, spannende Filmpremieren, das Zurich Film Festival 2019 hat viele Highlights in petto

Wettbewerbe zum Zurich Film Festival:

«Bluewin» verlost 2 mal 2 Tickets für die Gala-Premiere von «Waiting for the Barbarians» am Sonntag, 29. September, um 18 Uhr im Kino «Corso». Regisseur Ciro Guerra («Der Schamane und die Schlange») und Hauptdarsteller Mark Rylance («Dunkirk») werden anwesend sein. 

Guerra adaptiert den gleichnamigen Roman von Nobelpreisträger J. M. Coetzee mit dem schillernden Schauspielertrio Johnny Depp, Mark Rylance und Robert Pattinson und liefert eine hochaktuelle Parabel über Macht und Gewalt. Tickets gewinnen kann man hier. Teilnahmeschluss: Freitag, 27. September, 17 Uhr. Hier geht es zum Wettbewerb.

Was wurde aus den Actionhelden der 80er?

Zurück zur Startseite