Standing Ovations für Oberli und Samirs Bewunderung für Charlize Theron 

Carlotta Henggeler

13.8.2020 - 10:27

LFF-Interview mit Bettina Oberli

LFF-Interview mit Bettina Oberli

27.07.2020

Magische Momente, berührende Filme und nostalgische Erinnerungen an die Piazza Grande: Während des Locarno Film Festivals erzählen Schweizer Persönlichkeiten von ihren Kino-Highlights. Heute: «Die Herbstzeitlosen»-Regisseurin Bettina Oberli und Filmemacher Samir («Baghdad in my Shadow»).

«Die Herbstzeitlosen» von Bettina Oberli zählt zu den erfolgreichsten zehn Schweizer Kinofilmen aller Zeiten. Auf Platz eins thront Rolf Lyssys «Die Schweizermacher», gefolgt von «Die Herbstzeitlosen». 

Dabei war der Zürcher Regisseurin am Anfang gar nicht klar, was für ein Megahit sie damit landen würde, erzählt sie im Teleclub-Interview. 

Gerne erinnert sie sich an ihren schönsten Moment am Locarno Film Festival, die Weltpremiere von «Die Herbstzeitlosen» 2006. Oberli: «Es war ein toller Abend, den Film mit den vier Damen zu feiern. Und auf der Piazza Grande gab es Standing Ovations.» 

Und was für Filme würde die Filmemacherin auf die berühmte einsame Insel mitnehmen? Zuerst die Mafia-Trilogie «Der Pate». Kürzlich habe sie alle drei hintereinander geschaut und festgestellt, das Gangster-Epos ist gut gealtert. Auch einpacken würde sie alle Staffeln von «Mad Men» und «Modern Family». 

LFF-Interview mit Samir

LFF-Interview mit Samir

27.07.2020

Und mit welchem Star würde Regisseur Samir gerne auf der Piazza Grande ein Schwätzchen halten? Für den Zürcher mit irakischen Wurzeln ist schnell klar: «Mit Charlize Theron!» Als er «Atomic Blonde» in Locarno gesehen habe, war ihm klar: «Wow, nicht nur die Actionszenen sind toll, sie ist eine interessante Frau.» Theron stammt aus Südafrika, wo sie sich mit der rassistischen Vergangenheit ihres Landes auseinandergesetzt habe. Ausserdem könne sie gut zwischen Actionknüllern und Arthouse-Filmen jonglieren, ohne peinlich zu sein.

Samir kennt und schätzt das Tessiner Filmfestival mit der internationalen Ausstrahlungskraft seit vierzig Jahren. Über seine Erlebnisse auf der Piazza Grande und ums Filmfestival erzählt er im Teleclub-Video.

Zurück zur Startseite