Nach Skandal-Fotos

Schwester des spanischen Königs verkündet Ehe-Aus 

AP

25.1.2022

epa09706261 (FILE) - Infanta Cristina of Spain (L), sister of the Spanish king, and her husband, Inaki Urdangarin, go for a walk in Vitoria, northern Spain, 25 December 2019 (reissued 24 January 2022). The couple announced on 24 January 2022 that they split up several days after a Spanish magazine published pictures of Urdangarin walking hand in hand with another woman on a beach. EPA/David Aguilar
Cristina de Borbón und Iñaki Urdangarin trennen sich.
KEYSTONE

Cristina de Borbón ist die Schwester des spanischen Königs Felipe. Nach 25 gemeinsamen Jahren mit Iñaki Urdangarin geben die beiden nun das Ehe-Aus bekannt.

AP

25.1.2022

Die Schwester des spanischen Königs Felipe, Cristina de Borbón, und ihr Ehemann Iñaki Urdangarin haben sich nach fast 25 gemeinsamen Jahren getrennt. In einer Mitteilung bat das Paar am Montag um die Achtung seiner Privatsphäre, wie die spanische Nachrichtenagentur EFE berichtete. Beide hätten gemeinsam das Ende ihrer Ehe beschlossen, wollten sich aber weiterhin zusammen um die vier Kinder kümmern.

Ein spanisches Boulevardmagazin hatte in der vergangenen Woche Fotos von Urdangarin händchenhaltend mit einer Arbeitskollegin in Südfrankreich veröffentlicht.

Der 54-jährige Olympiamedaillengewinner im Handball wurde 2018 wegen Betrugs und Steuerhinterziehung verurteilt. Er verbüsste einen Teil seiner Haftstrafe von fünf Jahren und zehn Monaten bis Anfang vergangenen Jahres in einem nordspanischen Gefängnis. Dann kam er nach der Entscheidung eines Gerichts frei, muss aber noch Sozialstunden ableisten.

Vom Königshaus verstossen

Aufgrund des Skandals wurden dem Paar die Adelstitel aberkannt und es wird vom Königshaus nicht länger finanziell unterstützt. Im Prozess wurde auch Cristina als Nutzniesserin der Straftaten ihres Mannes befragt und zu einer Geldstrafe verurteilt.

Durch den Skandal nahm das Ansehen der königlichen Familie in Spanien erheblichen Schaden. König Juan Carlos I. dankte schliesslich ab und übergab den Thron 2014 an seinen Sohn Felipe VI. Die 56 Jahre alte Christina lebt heute in Genf in der Schweiz. Das Paar hatte im Oktober 1997 in Barcelona geheiratet.

Auf die jüngsten Fotos aus Frankreich angesprochen, sagte Urdangarin: «Das sind Dinge, die passieren.»