«Wolkenbruch» fliegt aus dem Oscar-Rennen

che

17.12.2019

Ausgeträumt: Filmemacher Michael Steiner mit Dartsteller Joel Basman und Autor Thomas Meyer.
Bild: Keystone

Schlechte Nachrichten für Motti Wolkenbruch und Michael Steiner: «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» ist aus dem Oscar-Wettbewerb ausgeschieden.

Zehn internationale Filme haben es auf die Shortlist des sogenannten Auslands-Oscars geschafft. Die Schweizer Komödie «Wolkenbruch» hat es nicht in diese engere Auswahl geschafft. Das berichtet der «Tages-Anzeiger».

Die Komödie war zuvor noch im Oscar-Rennen vertreten. Zur Unterstützung wurde sogar ein Crowdfunding für die Kampagne lanciert. Doch nun steht fest, dass die Schweizer Filmemacher leer ausgehen werden. 



Folgende Filme haben Aussicht auf eine Nominierung für den Besten Internationalen Spielfilm: «Parasite» aus Südkorea von Regisseur Bong Joon Ho, «Leid und Herrlichkeit» des spanischen Filmemachers Pedro Almodóvar und die senegalesische Produktion «Atlantique» von Regisseurin Mati Diop. Das gab wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences am Montag bekannt.

Die 92. Verleihung der Oscars findet am 9. Februar 2020 im Dolby Theatre in Los Angeles statt.

«Lüthi und Blanc»: Die Bildergallerie zur Kultserie mit Joel Basman.

Zurück zur Startseite