Lausanne gewinnt irres Tor-Festival trotz St.Galler Aufholjagd mit 4:3

sda

20.3.2021 - 20:26

Lausanne – St. Gallen 4:3

Lausanne – St. Gallen 4:3

Raiffeisen Super League, 26. Runde, Saison 20/21

20.03.2021

Der Weg des FC St. Gallen zeigt weiter nach unten. Nach dem 3:4 auswärts gegen Aufsteiger Lausanne-Sport drohen die Ostschweizer am Sonntag auf Platz 8 der Super League abzurutschen. Lausanne dagegen rückt in die vordere Tabellenhälfte vor.

sda

20.3.2021 - 20:26

Wie gewonnen, so zerronnen: Nach einem denkbar schlechten Auftakt, zwei Gegentoren in der Startphase und einem 1:3-Rückstand zur Pause, fand St. Gallen in der zweiten Halbzeit dank einer Steigerung verdient den Weg zurück ins Spiel. Der eingewechselte Adamu schaffte zunächst den Anschluss (50.), dann glich Victor Ruiz nach einem dümmlichen Foul von Lausannes Keeper Mory Diaw mittels Foulpenalty aus (65.). Doch eben: Aus dem Punktgewinn oder sogar dem ersten Sieg seit Ende Februar wurde nichts. Stjepan Kukuruzovic setzte die St. Galler Abwehr mit einem geschickten Steilpass schachmatt, und Toichi Suzuki sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Lausanner Sieg. Nur acht Minuten waren da seit dem St. Galler Ausgleich vergangen.

Nachdem die St. Galler zuletzt zweimal Spiele nach Führungen nicht hatten gewinnen können, gingen sie nach einem Gefühlshoch also wieder leer aus. Die Ostschweizer spielen phasenweise weiterhin attraktiven Fussball, der Offensivdrang geht in den letzten Wochen aber zu oft zu sehr zu Lasten der Sicherheit. Zehn Gegentore in den letzten drei Spielen sind Dokument für dieses Defizit. Und so war St. Gallen in Lausanne sogar für eine Saisonpremiere besorgt: Erstmals verlor ein Team, das selber mindestens drei Tore erzielte.

sda