Quarantänepflicht für Reisende aus dem Vereinigten Königreich

gg, sda

27.5.2021 - 20:00

Wer ab Donnerstagabend aus dem Vereinigten Königreich in die Schweiz reist, muss sich in eine zehntägige Quarantäne begeben. (Symbolbild)
Keystone

Ab Donnerstagabend müssen Einreisende aus dem Vereinigten Königreich in Quarantäne. Der Bund hat die entsprechende Verordnung auf diesen Zeitpunkt hin aktualisiert.

gg, sda

27.5.2021 - 20:00

Die angepasste Quarantäneliste ist im Anhang der «Covid-19-Verordnung Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehr» ersichtlich, welche das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) am Donnerstag erneuert hat. Das Vereinigte Königreich gilt nun wie Brasilien, Indien, Kanada, Nepal und Südafrika als Staat, in dem sich eine Mutation des Coronavirus ausbreitet, von der im Vergleich zu der in der Schweiz verbreiteten Virusform eine höhere Ansteckungsgefahr ausgeht.

Wer aus den aufgeführten Ländern in die Schweiz einreist, braucht neben der elektronischen Registrierung einen negativen Test und muss sich nach der Ankunft in Quarantäne begeben.

In Teilen Grossbritanniens war es in den vergangenen Wochen zu einem starken Anstieg der Neuinfektionen gekommen, der überwiegend auf die indische Variante zurückzuführen ist. Die Regierung von Premierminister Boris Johnson will eigentlich am 21. Juni alle Corona-Massnahmen im grössten Landesteil England aufheben.

Am 25. Mai befanden sich in der Schweiz insgesamt 8338 Personen in Isolation und 13'793 in Quarantäne. Das sind weniger als in der Vorwoche. Hingegen stieg die Zahl der Menschen, die nach der Einreise aus einem Risikoland in Quarantäne mussten, auf etwas über 4000.