Seifenoper-Vergleich

Amber Heards Anwalt will den Johnny Depp «hinter dem Ruhm» zeigen

dpa

12.4.2022 - 20:53

ARCHIV – Der Gerichtsstreit zwischen Hollywoodstar Johnny Depp (r.) und seiner Ex-Frau Amber Heard geht in eine neue Runde. Foto: Victoria Jones/Kirsty O'connor/PA Wire/dpa
Im Gerichtsstreit zwischen Hollywoodstar Johnny Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard meldet sich Heards Anwalt öffentlichkeitswirksam zu Wort.
Victoria Jones/Kirsty O'connor/PA Wire/dpa

Die Verteidigung von Schauspielerin Amber Heard will beweisen, dass ihr Ex-Mann Johnny Depp sie mehrmals misshandelt habe. Der Hollywood-Schauspieler hat Heard wegen Verleumdung verklagt.

dpa

12.4.2022 - 20:53

Ein Anwalt der Schauspielerin Amber Heard rechnet bei dem Zivilprozess zwischen ihr und Ex-Mann Johnny Depp mit einer Seifenoper. «Sie werden sehen, wer der echte Johnny Depp ist – hinter dem Ruhm, hinter den Piratenkostümen», sagte Heards Anwalt J. Benjamin Rottenborn am Dienstag zur Jury in Fairfax im US-Staat Virginia. «Weil Johnny Depp diesen Fall eingeleitet hat, wird all das ans Licht kommen.»

Depp hat Heard wegen Verleumdung verklagt. Er argumentiert, sie habe in einem Beitrag für die Zeitung «The Washington Post» 2018 auf Vorwürfe der häuslichen Gewalt gegen ihn verwiesen. Depp bestreitet, Heard misshandelt zu haben.

Der Vorwurf: körperlicher und sexueller Missbrauch

Rottenborn sagte, das Beweismaterial werde zeigen, dass Depp Heard in mehreren Fällen körperlich und sexuell misshandelt habe. Heard habe das Recht dazu gehabt, den Zeitungsbeitrag über häusliche Gewalt zu verfassen. Der Artikel habe dem Ruf Depps keinen Schaden zugefügt. Zu dem Zeitpunkt seien der Öffentlichkeit die Missbrauchsvorwürfe bereits bekannt gewesen. Rottenborn gab auch an, dass in dem Beitrag Depp nicht beim Namen genannt werde.

Das räumte ein Anwalt von Depp, Benjamin Chew, auch ein, argumentierte aber, es sei nicht nötig gewesen, seinen Mandanten namentlich zu nennen, argumentierte Chew. «Jeder in Hollywood hat genau gewusst, wovon sie redet.»

«Rufschädigung durch Andeutung»?

Die Verteidigung von Depp argumentiert, dass Heards Artikel «Rufschädigung durch Andeutung» beinhalte. In dem Beitrag von Dezember 2018 schrieb die Schauspielerin, es sei zwei Jahre her, dass sie zu einer Person des öffentlichen Lebens geworden sei, die für häusliche Gewalt stehe. Chew sagte, damit verweise sie auf einen Antrag auf einstweilige Verfügung vom Mai 2016, den Heard gestellt habe. Das war kurz nachdem Depp die Scheidung gefordert hatte.

In dem Prozess werden voraussichtlich Depp und Heard aussagen. Auch die Schauspieler Paul Bettany und James Franco sowie Tesla-Geschäftsführer Elon Musk sollen sich äussern. Der Prozess soll sechs Wochen dauern.

dpa