Vierter Fall in vier Tagen – Unbekannte versuchen Bankomaten zu sprengen

SDA/uri

1.10.2020 - 09:56

Unbekannte versuchten diesen Bankomaten in Rothrist zu sprengen. 
Bild: Handout Kantonspolizei Aargau

In der Nacht auf Donnerstag haben Unbekannte bei einer Tankstelle in Rothrist AG versucht, einen Bankomaten zu sprengen. Es handelt sich bereits um den vierten Fall innerhalb weniger Tage.

Unbekannte haben in Rothrist AG laut Angaben der Polizei in der Nacht auf Donnerstag einen Bankomaten sprengen wollen. Der Versuch misslang. Eine Drittperson beobachtete den Vorfall. In den vergangenen Tagen hatten im Kanton Bern Unbekannte zwei Geldautomaten gesprengt.

Gegen 03:30 Uhr hätten Unbekannte bei einer Tankstelle versucht, den Bankomaten zu öffnen, sagte eine Sprecherin der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. «Wir gehen davon aus, dass sie den Bankomaten sprengen wollten.»

Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Der Vorfall wurde von einer Drittperson beobachtet. Dieses alarmierte die Behörden. Die Unbekannten entkamen. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Weitere Fälle in den Kantonen Bern und Graubünden

Die Vorfälle im Kanton Bern hatten sich in der Nacht auf Montag in Utzenstorf und in der Nacht zum Mittwoch in Büren an der Aare ereignet. In Utzenstorf war der Anschlag erfolgreich, die unbekannten Täter entkamen auf einem Roller mit Bargeld in unbekannter Höhe.

In Büren scheiterte der Versuch, den Automaten in der Aussenmauer der UBS-Filiale aufzusprengen. Laut Polizei wurden die Täter dabei vermutlich gestört, weshalb sie das Weite suchten. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Polizei geht auch in diesem Fall davon aus, dass die Täter mit einem Roller flüchteten. Ob ein Zusammenhang mit dem Fall von Utzenstorf besteht, ist offen.

Unbekannte hatten zudem in der Nacht auf Montag in Vicosoprano im südbündnerischen Bergell einen Bankomaten gesprengt. Die Täterschaft erbeutete bei der Aktion Bargeld. Durch die Wucht der Explosion entstand laut der Polizei grosser Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken am Gebäude.

Zurück zur Startseite