Bieterkampf um Plakatierung in Bern entschieden – APG aussen vor

9.4.2019 - 11:55, SDA

Der Bieterkampf um die Plakatierung auf Berns öffentlichem Grund ist entschieden. Die Stadtregierung hat die Konzessionen an die Neo Advertising SA und die Clear Channel Schweiz AG vergeben.

Das teilte die Stadt am Dienstag mit. Grosse Verliererin ist demnach die langjährige Konzessionärin Allgemeine Plakatgesellschaft AG (APG). Sie ging leer aus. Die neuen Konzessionen laufen von 2020 bis 2027.

Zurzeit arbeitet die Stadt mit zwei Partnern zusammen: Die APG besitzt eine Sondernutzungskonzession für die Plakatierung auf öffentlichem Grund sowie einen Vertrag zum Betrieb der City-Pläne. Clear Channel Schweiz AG hält eine Sondernutzungskonzession für die Plakatierung im Bereich der Bus- und Tram-Haltestellen.

Die Konzessionen laufen Ende 2019 aus. Sie wurden deshalb für eine neue achtjährige Laufzeit ausgeschrieben. Fazit nach Abschluss des Verfahrens: Es kommt zu einer Rochade in der Bewirtschaftung.

Die Neo Advertising SA wird neue Partnerin der Stadt Bern sowohl im Bereich der Plakatierung auf öffentlichem Grund als auch bei der Erstellung und beim Betrieb von Stadtplänen (City-Plänen). Die Clear Channel Schweiz AG behält die Plakatierung im Bereich von Haltestellen des öffentlichen Verkehrs.

Die APG habe sich bei keiner der ausgeschriebenen Vergaben gegen die Mitbewerber durchsetzen können, schreibt der Gemeinderat.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel