Management-Buyout beim defizitären Anzeiger Region Bern

SDA

30.10.2020 - 19:29

Für war der Druck des Anzeigers Region Bern eine Goldgrube. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/DPA/UWE ANSPACH

Beim kriselnden Anzeiger Region Bern kommt es zum Management-Buyout. Das haben die Delegierten des Gemeindeverbandes am Freitag beschlossen.

Mit klarer Mehrheit beschlossen sie, den grössten Teil der Geschäftsfelder an den bisherigen Geschäftsführer Christof Ramseier und dessen neuen Firma auszulagern. Aus Sicht der Delegierten sei dies die stabilste Lösung, heisst es in einem Communiqué.

Sie garantiere insbesondere die Leistungserbringung mit transparenten finanziellen Konsequenzen und gleichbleibender Qualität. Für den Druck sowie den Vertrieb zeichnet nach wie vor der Gemeindeverband verantwortlich.

Die neue Firma verpflichtet sich, den amtlichen Anzeiger solange in gedruckter Firma herauszugeben, bis die Revision des kantonalen Gemeindegesetzes in Kraft gesetzt wird und somit auch eine digitale Publikation der amtlichen Anzeigen möglich wird.

Die Stadt Bern und 16 Gemeinden der Agglomeration bilden seit 2006 einen Gemeindeverband für die Herausgabe eines gemeinsamen Anzeigers. Die Publikation von amtlichen Mitteilungen ist eine gesetzliche Aufgabe. Das betrifft zum Beispiel Baugesuche, Reglementsänderungen, Wahlen und Gemeindeversammlungen.

Der Anzeiger Region Bern erscheint wöchentlich in einer Auflage von 150'000 Exemplaren. Früher war er eine Goldgrube. In den letzten Jahren produzierte der Anzeiger regelmässig Defizite, welche die Gemeinden mit Steuergeldern decken müssen.

Zurück zur Startseite