Vertreter der Klimajugend neu in Stadtberner Energiekommission

hn, sda

18.6.2021 - 10:50

Die Stadtberner Energiekommission befasst sich neu auch mit Klimafragen. (Archivbild)
Keystone

Die Stadt Bern hat den Aufgabenbereich der Energiekommission ausgeweitet und neue Leute an Bord geholt. Das Gremium berät die Stadt nun auch in Fragen rund ums Klima. Mit an Bord sind neu Vertreter von Wirtschaft, Mobilität und Klimajugend.

hn, sda

18.6.2021 - 10:50

Die Kommission berät die städtischen Behörden in energiepolitischen Fragen und gibt Empfehlungen zuhanden der zuständigen Direktionen ab. Die Erweiterung des Aufgabenbereichs erfolgt laut Mitteilung des Gemeinderats vom Freitag aufgrund politischer und gesellschaftlicher Veränderungen.

Eine der ersten Aufgaben der Kommission wird die Auseinandersetzung mit dem Reglement über Klimaschutz und Klimaanpassung sein. Damit will der Gemeinderat eine verbindliche Grundlage schaffen, die den angestrebten Pfad der Stadt Bern zur Senkung der C02-Emissionen bis 2035 festhält.

Ausserdem wird die Kommission in den nächsten Jahren auch die Erarbeitung der neuen Energie- und Klimastrategie 2026 bis 2035 begleiten und Ideen und Ratschläge einbringen können.

Neben den bestehenden Vertretenden der verschiedenen Behördenstellen sind neu auch je eine Vertreterin oder ein Vertreter aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft sowie eines Wirtschaftsverbandes, eines Mobilitätsverbandes und eines Umweltverbandes ständig in der Kommission vertreten.

Als Vertreter der Zivilgesellschaft nimmt ein Mitglied der Klimajugend Einsitz ins Gremium. Geleitet wird es von Gemeinderat Reto Nause.