Kantonale Wahlen UR

Die künftige Urner Regierung im Überblick

SDA

8.3.2020 - 14:45

Im ersten Wahlgang der Urner Regierungsratswahlen sind am Sonntag alle fünf Bisherigen im Amt bestätigt worden. Zudem schafften neu Christian Arnold (SVP) und Daniel Furrer (CVP) den Einzug in die Regierung. Die neue Regierung ab dem 1. Juni 2020 im Überblick:

Urs Janett (FDP, bisher): Janett ist 43 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Altdorf. Der Rechtsanwalt mit Zusatzausbildungen in Verwaltungswesen und Krisenkommunikation schaffte 2016 den Sprung in die Regierung, wo er die Finanzdirektion übernahm. In jüngster Vergangenheit beschäftigte ihn die Urner Kantonalbank, die mit ihrer angekündigten Filialschliessung im Kanton auf Kritik stiess. Janett brachte aber auch eine Revision der Schuldenbremse auf den Weg.

Beat Jörg (CVP, bisher): Der 62-jährige Oberstufenlehrer wurde 2012 in die Regierung gewählt und übernahm die Bildungs- und Kulturdirektion. Zuvor war er 17 Jahre Gemeinderat, zwölf Jahre davon Präsident. Zu seinen grösseren Projekten zählen die Einführung des Lehrplans 21 sowie die Bewerbung für ein nationales Schneesportzentrum in Andermatt. Jörg ist geschieden und wohnt in Gurtnellen.

Roger Nager (FDP, bisher): Der 50-jährige Elektroinstallateur und Wirtschaftsfachmann ist seit seiner Wahl in den Regierungsrat 2016 Urner Baudirektor. In dieser Funktion ist er sich im Landrat immer wieder exponiert. Der Strassenbau und -unterhalt hat im Kanton Uri mit seinen Pässen und Strassen viel Gewicht. Zentrale Vorhaben in Nagers Departement sind etwa der Bau der West-Ost-Verbindungsstrasse (Wov) bei Altdorf, die steinschlaggefährdete Axenstrasse oder die Bristenstrasse, die in den nächsten 15 Jahre saniert werden soll. Auf diese Geschäfte kann sich Nager wieder vermehrt konzentrieren, nachdem er sein Amt als Landammann an Urban Camenzind weitergibt.

Urban Camenzind (CVP, bisher): Der 54-jährige ehemalige Unternehmer und Heizungstechniker wurde 2012 neu in die Regierung gewählt. Seither ist er Volkswirtschaftsdirektor. Den früheren Gemeinderat und Landrat beschäftigt in seinem Departement die Ansiedlung von Unternehmen im kantonseigenen Industriegebiet «Werkmatt» in Altdorf. Zudem ist er auch bei Verkehrsprojekten wie dem neuen Kantonsbahnhof involviert. Er ist verheiratet und lebt in Bürglen.

Dimitri Moretti (SP, bisher): Der 47-jährige Sekundarlehrer ist seit seiner Wahl vor vier Jahren Sicherheitsdirektor im Kanton Uri. Für Schlagzeilen gesorgt hatte in der Vergangenheit die Urner Polizei, die ihm unterstellt ist. Die Regierung musste jüngst eine Kleine Anfrage aus dem Landrat beantworten unter anderem zu Freistellungen im Kader. Sie hielt aber fest, dass bei der Kantonspolizei keine Führungskrise bestehe. Moretti ist Sohn eines italienischen Vaters und einer Schweizer Mutter.

Christian Arnold (SVP, neu): Der 42-jährige Landwirt aus Seedorf sitzt seit acht Jahren im Landrat und amtete 2015 als dessen Präsident. Er will die Nutzung der Wasserkraft vorantreiben und die Investitionspolitik des Regierungsrats beim Neubau und Unterhalt der Strassen überprüfen. Arnold ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Daniel Furrer (CVP, neu): Der 48-jährige Landwirt aus Erstfeld wechselt nach zwölf Jahren im Kantonsparlament in die Exekutive. Der Vater dreier Töchter arbeitete im Rat insbesondere an Themen der Raumplanung und Baugesetzgebung. Auch Energie- und Landwirtschaftspolitik beschäftigten ihn vorwiegend.

Zurück zur Startseite

SDA