Olma Messen streichen drei Messen und bauen Personal ab

gn, sda

18.2.2021 - 12:55

Ferienmessen sind nicht mehr gefragt. Die Olma Messen St. Gallen müssen sparen und streichen drei Messen, darunter die Ferienmesse Grenzenlos (Symbolbild).
Keystone

Die Coronakrise setzt dem Messeplatz St. Gallen zu: Den Olma Messen St. Gallen fehlen für das erste Halbjahr 2021 fast sämtliche Einnahmen. Die Genossenschaft ergreift deswegen weitere Sparmassnahmen: Sie streicht drei Messen und baut Personal ab.

Die Olma Messen mussten aufgrund der Corona-Massnahmen alle im ersten Halbjahr 2021 geplanten Messen absagen. Zugelassen sind einzig die Sitzungen von Kantonsrat und Stadtparlament sowie Produktionen von Anlässen, deren Publikum in digitaler Form zugeschaltet ist, wie die Genossenschaft am Donnerstag mitteilte.

Die Olma Messen hätten nach einem Umsatzverlust von 70 Prozent im Jahr 2020 erneut während eines halben Jahres fast die ganzen budgetierten Erträge verloren.

Drei Messen, die schon vor der aktuellen Krise eine negative Entwicklung aufwiesen, werden aus dem Veranstaltungsprogramm gestrichen, wie es weiter heisst. Betroffen sind die Ferienmesse Grenzenlos sowie die Fest- und Hochzeitsmessen St. Gallen und Zürich.

Mit diesem Entscheid verbunden ist auch ein Personalabbau im Unternehmen. Es werden acht Stellen abgebaut, davon vier in der Messeorganisation und vier im Betriebsdienst.

Zurück zur Startseite

gn, sda