Verdächtiger Gegenstand

Polizeieinsatz bei französischem Konsulat in Zürich

gbi/SDA

30.10.2020

Das französische Konsulat liegt im Stadtzürcher Kreis 8.
Screenshot Google Maps

Beim französischen Konsulat in Zürich ist ein Grosseinsatz der Polizei im Gang. Grund ist ein verdächtiger Gegenstand. 

Die Umgebung des französischen Konsulats an der Signaustrasse in Zürich wurde grossräumig abgesperrt. Auslöser des Einsatzes sei ein verdächtiger Gegenstand, der vor dem Konsulat gefunden worden sei, wie Judith Hödl, Mediensprecherin der Stadtpolizei Zürich, auf Anfrage von «blue News» bestätigt. Die Polizei sei mit einem Grossaufgebot ausgerückt, der Einsatz sei zur Stunde noch im Gang.

Dass die Zürcher Polizei so rigoros reagiert, hängt auch mit der aktuellen Situation in Frankreich zusammen. Dort gilt derzeit die höchste Terrorwarnstufe, nachdem am Donnerstag in Nizza drei Personen bei einer Messerattacke in einer Kirche getötet worden sind. Der Attentäter soll «Allahu akbar» («Gott ist gross» auf arabisch) gerufen haben.

Mittlerweile hat die Stadtpolizei den Einsatz auch auf Twitter bestätigt:

Zurück zur Startseite