Bundesliga

Bayer Leverkusen gewinnt in Leipzig – Sow trifft für siegreiche Frankfurter 

sda

28.11.2021 - 17:45

Djibril Sow erzielt sein erste Bundesliga-Tor seit über zwei Jahren.
Bild: Keystone

Gerardo Seoane findet mit Bayer Leverkusen den Weg aus der Krise. Im Top-Spiel siegt er mit seinem Team auswärts gegen RB Leipzig 3:1 und rückt in die Top 3 vor. Union Berlin verliert bei Eintracht Frankfurt 1:2.

sda

28.11.2021 - 17:45

Nach der sieglosen zweiten Oktober-Hälfte haben sich Bayer Leverkusen und der Schweizer Trainer Gerardo Seoane im November wieder gefangen. In drei Bundesliga-Spielen holte das Team des Schweizers sieben Punkte.

Vor allem das 3:1 im Geisterspiel in Leipzig ist als kleiner Coup zu werten. Nach einem schwierigen Start hatte sich RB Leipzig zuletzt nämlich gefangen, in acht Meisterschaftsspielen nur einmal verloren und etwa Borussia Dortmund geschlagen.

Doch Bayer Leverkusen war in Leipzig rasch auf gutem Weg. Schon nach etwas mehr als einer halben Stunde führte die Mannschaft von Seoane nach den Toren von Florian Wirtz und Moussa Diaby 2:0. Es war eine gute Woche für Seoane; am Donnerstag hatte er sich mit Bayer in der Europa League als Gruppensieger für die Achtelfinals qualifiziert.

Urs Fischer, der zweite Schweizer Bundesliga-Trainer, verpasste derweil mit Union Berlin den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Eine Woche nach dem Derby-Sieg gegen Hertha Berlin verlor Union auswärts gegen Eintracht Frankfurt 1:2. Das verdiente Siegestor der Frankfurter fiel dabei in der 95. Minute durch den Franzosen Evan Ndicka.

Union Berlin war nach rund einer Stunde durch den Penaltytreffer von Max Kruse zum 1:1 gekommen. Für die Eintracht, die zum dritten Erfolg in Serie kam, traf Djibril Sow mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum frühen 1:0. Es war das erste Tor des Zürchers in der Bundesliga seit über zwei Jahren.


RB Leipzig - Bayer Leverkusen 1:3 (0:2). - Keine Zuschauer. - Tore: 21. Wirtz 0:1. 34. Diaby 0:2. 62. Silva 1:2. 64. Frimpong 1:3. - Bemerkung: 88. Szoboszlai (Leipzig) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Eintracht Frankfurt – Union Berlin 2:1 (1:0). – 24'000 Zuschauer. – Tore: 22. Sow 1:0. 62. Kruse (Foulpenalty) 1:1. 95. N'Dicka 2:1. – Bemerkung: Eintracht Frankfurt mit Sow.

sda