Fribourg Gottéron in Quarantäne: Vier Spieler positiv auf Corona getestet

bam/sda

14.10.2020 - 09:49

Die ganze Mannschaft inklusive Staffmitglieder befindet sich in Quarantäne.
Keystone

Bei Fribourg-Gottéron muss sich die ganze Mannschaft in Quarantäne begeben. Die nächsten drei Partien sind verschoben. Auch Lugano hat einen Corona-Fall.

Wie der Klub mitteilte, wurden vier Spieler der ersten Mannschaft positiv auf das Coronavirus getestet und infolgedessen das gesamte Kader und der Staff unter Quarantäne gestellt. Gleiches gelte für die U20-Spieler, die in den letzten Tagen mit dem Fanionteam trainiert oder gespielt hätten.

Wie lange die Quarantäne dauert, ist noch offen. Fribourgs Partien vom Freitag und Samstag zuhause gegen den HC Davos und in Lausanne sowie jene vom kommenden Dienstag auswärts gegen Genève-Servette sind verschoben.

Bertaggia beim HC Lugano betroffen

Auch der HC Lugano meldete einen Corona-Fall. Weil ein Test bei Alessio Bertaggia positiv ausfiel, musste sich auch die Tessiner Mannschaft vorübergehend in häusliche Isolation begeben. Der Cup-Sechzehntelfinal vom Mittwochabend bei den Pikes Oberthurgau wurde auf ein noch nicht bestimmtes Datum verschoben.

Bertaggia verspüre leichte Symptome und habe seither keinen Kontakt mehr mit der Mannschaft gehabt, teilte der Klub mit. Bis die Test-Ergebnisse der übrigen Belegschaft feststehen, befindet sich die Mannschaft in Quarantäne.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport