National League

Weitere Spielverschiebungen für Ambri, Lausanne in Quarantäne

sda

4.2.2021 - 17:30

Die Spieler von Lausanne HC werden zum wiederholten Mal vom Coronavirus ausgebremst
Die Spieler von Lausanne HC werden zum wiederholten Mal vom Coronavirus ausgebremst
Bild: Keystone

Nach zwei positiven Coronavirus-Tests bei Lausanne HC musste sich das gesamte Team vorsorglich in Quarantäne begeben. Auch weitere Spiele von Ambri werden verschoben.

Das Spiel der Waadtländer vom Freitag gegen Fribourg-Gottéron kann gemäss einer Mitteilung des Eishockey-Verbandes nicht planmässig stattfinden und wird verschoben. Der Kantonsarzt entscheidet nun, ob die Lausanner eine angeordnete Quarantäne antreten müssen.

Eine Quarantäne-Anordnung ausgesprochen hat der Tessiner Kantonsarzt für das Team von Ambri-Piotta. Nach insgesamt 20 positiven Fällen müssen die Leventiner bis am Sonntag in Quarantäne bleiben. Aufgrund der grossen Anzahl positiver Fälle sowie «den Return-to-play-Empfehlungen der medizinischen Kommission von Swiss Ice Hockey» bleibt Ambri über das Quarantäne-Ende hinaus nicht einsatzbereit. Daher werden auch die Spiele gegen Leader Zug (Dienstag, 9. Februar) und die SCL Tigers (Freitag, 12. Februar) verschoben. Ein Nachholdatum war zunächst nicht bekannt.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda