Unnötige Spielsperre – Demirovic holt zwei gelbe Karten in zwei Minuten

tbz

12.7.2020 - 20:05

Zwei gelbe Karten in zweieinhalb Minuten für Demirovic

Zwei gelbe Karten in zweieinhalb Minuten für Demirovic

FC St. Gallens Ermedin Demirovic holt sich gegen Servette in der Schlussphase in etwas mehr als zwei Minuten zwei gelbe Karten ab. Der Stürmer fehlt den Ostschweizern nun im nächsten Heimspiel gegen den FC Luzern.

12.07.2020

Viel Frust bei Ermedin Demirovic: In der Partie gegen Servette holt sich der Stürmer des FC St. Gallen in der Schlussphase zwei gelbe Karten innert zweieinhalb Minuten ab und fliegt vom Platz. Er fehlt den Espen nun im Heimspiel gegen Luzern.

Der FC St. Gallen erkämpft sich beim Auswärtsspiel in Servette einen wichtigen Punkt im Rennen um den Schweizer Meistertitel. So richtig zufrieden scheint Stürmerstar Ermedin Demirovic mit dem Ausgang der Partie aber nicht zu sein. Kurz vor Schluss diskutiert er nach einem Foul der Genfer so lange mit dem Schiedsrichter, bis er sich die gelbe Karte abholt. Auf die Aktion, die so schon unnötig genug ist, folgt kurz darauf der Super-GAU.

Nur zweieinhalb Minuten später sieht der 22-Jährige nach einem späten Einsteigen die zweite gelbe Karte und fliegt vom Platz. Stinksauer stürmt der Angreifer daraufhin in Richtung Kabine. Noch viel wütender dürfte derweil FCSG-Trainer Peter Zeidler sein. Der 12-fache Torschütze fehlt den Ostschweizern nach dieser dummen Aktion am Donnerstag für das Heimspiel gegen den FC Luzern.

Im Meisterrennen ist der FCSG dank des 1:1 gegen den FC Servette trotzdem wieder auf Kurs. Dank Basels Sieg über die Berner Young Boys vom Samstag übernehmen die Espen die Tabellenspitze.

Servette – St. Gallen 1:1

Servette – St. Gallen 1:1

Raiffeisen Super League, 30. Runde, Saison 19/20

12.07.2020

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport