Karol Mets

Häberli lobt FCZ-Verstärkung: «Man hört ihn dann auch, wenn er im Training verliert»

Redaktion blue

26.1.2022

Häberli schwärmt von FCZ-Neuzugang Mets: «Eine perfekte Lösung»

Häberli schwärmt von FCZ-Neuzugang Mets: «Eine perfekte Lösung»

Der FCZ hat für die Rückrunde nur einen Neuzugang vermeldet: Karol Mets. Der Este soll die Verteidigung verstärken, falls einer der jetzigen Stammspieler ausfallen sollte. Einer, der Mets bestens kennt, ist Estlands Nationaltrainer Thomas Häberli.

26.01.2022

Als einziger Winter-Neuzugang stösst Karol Mets für die Rückrunde zum FC Zürich. Estlands Nationaltrainer Thomas Häberli schwärmt im Gespräch mit blue Sport von den grossen Qualitäten des Verteidigers.

Redaktion blue

26.1.2022

Mit 28 Jahren hat Karol Mets bereits viel von der Fussball-Welt gesehen. Der Innenverteidiger war unter anderem in Bulgarien, Schweden oder Saudi-Arabien engagiert und hat mit Estland ganze 75 Länderspiele auf dem Buckel. Für seinen Nationaltrainer Thomas Häberli passt er gut ins Kader des Wintermeisters der Super League: «Er bringt eigentlich alles mit. Wenn man seine Talent-ID anschaut, hat er den Speed, die Grösse und einen guten ersten Pass», lobt Häberli im Gespräch mit blue Sport.

Eine grosse Stärke von Mets streicht der ehemalige YB- und Basel-Spieler aber heraus: «Er will unbedingt gewinnen. Solche Spieler braucht man. Man hört ihn dann auch, wenn er im Training verliert. Diese Mentalität ist wichtig. Ich wüsste nicht, wieso er nicht zum FCZ passen sollte.»

Nichtsdestotrotz dürfte Mets in der stark besetzten FCZ-Abwehr keinen einfachen Stand haben. Dessen ist er sich aber bewusst. «Ich verstehe, dass die Situation momentan sehr gut ist. Ich muss aber bereit sein, ich nehme jede Chance, die ich kriege», kündigt er an. Wieso Mets den Wechsel zum FCZ bereits jetzt als richtige Entscheidung einstuft, erfährst du im Video am Anfang des Artikels.

Mevion Heim zu den CSSL-Transfers: «YB kann das im Mittelfeld kompensieren, Lausanne nicht»

Mevion Heim zu den CSSL-Transfers: «YB kann das im Mittelfeld kompensieren, Lausanne nicht»

In der Super League haben sich einige Konstellationen verändert. Mevion Heim von blue Sport präsentiert die heissesten Transfers der Winterpause.

25.01.2022