Schweizer Cup Achtelfinal: St. Gallen zeigt YB in turbulenter Partie den Meister

red

8.4.2021

Adamu und Duah brachten die St. Galler gegen YB auf die Siegesstrasse.
Adamu und Duah brachten die St. Galler gegen YB auf die Siegesstrasse.
Bild: Keystone

Der FC St. Gallen zieht im Schweizer Cup als letztes Team in die Viertelfinals ein. Die Ostschweizer setzen sich gegen den Titelverteidiger Young Boys 4:1 durch und treffen nun in der Runde der letzten acht auswärts auf die Grasshoppers.

red

8.4.2021

In einer wilden, teilweise zerfahrenen, aber fast immer unterhaltsamen Partie verdienten sich die Ostschweizer den Sieg dank ihrer Kampfkraft, einer grösseren Effizienz im Abschluss und einem starken Torhüter Lawrence Ati Zigi, der beim 1:1 am Samstag gegen Zürich mit einer ungestümen Aktion noch einen Penalty verschuldet hatte. Der ghanaische Keeper war zur Stelle, als der Underdog ihn brauchte.

Die Abschlüsse von Meschack Elia (11.) und Jean-Pierre Nsame (76.) wehrte Zigi mit dem Fuss überragend ab, zu Beginn der Nachspielzeit lenkte er einen Kopfball von Jordan Siebatcheu mit einer herrlichen Flugeinlage über die Latte und verhinderte damit, dass die Ostschweizer noch einmal ins Zittern kamen. Erst Jérémy Guillemenots 4:1 in der 93. Minute entschied die Partie endgültig, die wesentlich enger war, als es das Resultat vermuten lässt.

Adamu glänzt mit drei Torbeteiligungen

Junior Adamu (33.) und Kwadwo Duah (50.) hatten das Heimteam 2:0 in Front gebracht, ehe YB praktisch im Gegenzug durch Christian Fassnacht der Anschlusstreffer gelang (53.). Victor Ruiz erzielte mit einem souverän verwandelten Handspenalty (84.) das 3:1, ehe Guillemenot mit einem Konter für das Schlussresultat sorgte. Neben Zigi verdiente sich auch Stürmer Adamu Bestnoten. Der Torschütze zum 1:0 bereitete zwei weitere Treffer vor.

Nach schwierigen Wochen in der Meisterschaft mit zuletzt fünf sieglosen Spielen gelang den Ostschweizern zumindest im K.o.-Wettbewerb ein temporärer Befreiungsschlag. Am Sonntag treffen die St. Galler allerdings noch einmal auf die Young Boys, dann im Stade de Suisse und im Rahmen der Super League. Bereits am Mittwoch folgt dann der Cup-Viertelfinal in Zürich gegen die Grasshoppers.

Die weiteren Viertelfinals bestreiten Servette und Kriens sowie Lugano und Luzern. Als erster Halbfinalist steht der FC Aarau fest.


Telegramm

St. Gallen – Young Boys 4:1 (1:0)

SR Schärer. – Tore: 33. Adamu (Muheim) 1:0. 50. Duah (Adamu) 2:0. 53. Fassnacht (Corner Aebischer) 2:1. 84. Ruiz (Handspenalty/Handspiel Camara) 3:1. 93. Guillemenot (Adamu) 4:1.

St. Gallen: Zigi; Lüchinger (69. Cabral), Fazliji, Stergiou, Muheim; Quintilla (52. Stillhart); Görtler, Youan; Ruiz (88. Nuhu); Adamu, Duah (69. Guillemenot).

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti (76. Maceiras), Camara, Lustenberger, Lefort; Ngamaleu (69. Siebatcheu), Aebischer, Sierro (59. Lauper), Fassnacht (69. Sulejmani); Elia (59. Mambimbi), Nsame.

Bemerkungen: Young Boys ohne Petignat (verletzt). 54. Tor von Adamu wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 7. Sierro (Foul). 42. Fassnacht (Foul). 65. Lüchinger (Foul). 71. Görtler (Reklamieren). 94. Camara (Foul).