Transfer-Ticker

St.Gallen holt Dajaku ++ Brooks zu Hoffenheim ++ Wechselverbot für Leipzigs Haidara

Redaktion blue Sport

26.1.2023

Das sind die spektakulärsten Winter-Transfers

Das sind die spektakulärsten Winter-Transfers

Ronaldo, Gakpo, Suárez und Co. Eine aktuelle Übersicht der millionenschwersten und prominentesten Wechsel des bisherigen Transfer-Winters.

06.01.2023

Auch im Winter geht es wieder rund auf dem Transfermarkt. Mit unserem Ticker verpasst du keinen wichtigen Wechsel – natürlich servieren wir dir auch die brühwarmen Gerüchte.

Redaktion blue Sport

26.1.2023

So lange haben die Transferfenster geöffnet

  • Schweiz: 16. Januar bis 15. Februar
  • England: 1. Januar bis 31. Januar
  • Deutschland: 1. Januar bis 31. Januar
  • Italien: 2. Januar bis 31. Januar
  • Spanien: 2. Januar bis 31. Januar
  • Frankreich: 1. Januar bis 31. Januar
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • Dajaku wechselt leihweise zu St. Gallen

    Der FC St. Gallen nimmt Leon Dajaku bis Ende der Saison leihweise unter Vertrag. Der Offensivspieler wechselt von Sunderland aus der zweithöchsten englischen Liga in die Ostschweiz. Der 21-jährige Dajaku ist Deutscher und hat seine Laufbahn in Stuttgart begonnen.

  • Hoffenheim verpflichtet Verteidiger Brooks

    Abwehrspieler John Anthony Brooks soll dem zuletzt strauchelnden Fussball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim wieder zu mehr Stabilität verhelfen. Der 29-Jährige stand zuletzt bei Benfica Lissabon unter Vertrag und unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, wie die seit sieben Spielen sieglose TSG am Donnerstag mitteilte.

    Aus seiner Zeit bei Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg kennt Brooks die Bundesliga. Auch in der Champions League und Europa League hat er Erfahrung sammeln dürfen.

  • Wechselverbot von Trainer Rose: Haidara bleibt «sicher Leipziger»

    Der umworbene Amadou Haidara darf den Fussball-Bundesligisten RB Leipzig in der am Dienstag endenden Transferphase nicht verlassen. «Wir werden ihn brauchen. Die Entwicklung ist gut, die Form ist gut, die Einstellung ist gut. Dementsprechend bleibt Haidara sicher Leipziger», sagte Trainer Marco Rose am Donnerstag. Zuletzt hatte «The Guardian» berichtet, dass sich der englische Erstligist Brighton & Hove Albion mit einem Angebot beim Pokalsieger eine Absage geholt hat.

  • FCZ-Stürmer Donis Avdijaj kehrt nach Österreich zurück

    Stürmer Donis Avdijaj verlässt den FC Zürich und wechselt leihweise bis Ende Saison zum österreichischen Bundesligisten Hartberg. Der 26-jährige Deutsch-Kosovare hatte erst im Sommer mit einem über drei Jahre gültigen Vertrag von Hartberg zum Schweizer Meister gewechselt. Für den Tabellenletzten der Super League absolvierte der sechsfache kosovarische Internationale seither 16 Pflichtspiele, dabei erzielte er drei Tore.

  • Torpediert Chelsea Kauf von Tottenhams Wunschspieler?

    Tottenham will Pedro Porro verpflichten. Der 23-Jährige spielt bei Sporting Lissabon, wo der Spanier noch einen Vertrag bis 2025 besitzt. Seine Ausstiegsklausel ist auf 45 Millionen Euro fixiert. Während die Spurs bei den Verhandlungen auf die Zielgerade einbiegen, taucht gemäss «Daily Mail» ein neuer Konkurrent auf.

    Auch das kaufwütige Chelsea will den spanischen Rechtsverteidiger zu sich holen, auch wenn dort mit Reece James und Cesar Azpilicueta schon zwei Profis für die gleiche Position im Kader sind. Dass Blues-Boss Todd Boehly bei der Konkurrenz kein Erbarmen kennt, sah man zuletzt beim Transfer von Mychajlo Mudryk, den Chelsea im letzten Moment dank eines besseren Angebots noch Arsenal vor der Nase wegschnappte. 

    Pedro Porro kam auch schon in der spanischen Nationalmannschaft zum Einsatz. 
    Pedro Porro kam auch schon in der spanischen Nationalmannschaft zum Einsatz. 
    IMAGO/GlobalImagens
  • Spurs holen Danjuma

    Tottenham holt Arnaut Danjuma – vorerst auf Leihbasis inklusive Kaufoption –  von Villarreal. Der in Nigeria geborene Danjuma begann seine Karriere als Jugendlicher in den Niederlanden, ehe er via Belgien und England (AFC Bournemouth) im August 2021 zum spanischen Erstligisten wechselte.

    Der niederländische Internationale (6 Länderspielen/2 Tore) war sich gemäss Medienberichten zuvor mit dem FC Everton über einen Wechsel einig, die Entlassung von Coach Frank Lampard – und eine bessere Spurs-Offerte – sorgten aber beim Offensivspieler offenbar für ein Umdenken.

  • BVB angelt nächstes Top-Talent

    Borussia Dortmund hat gemäss «L'Equipe» das nächste Top-Talent an der Angel. Der erst 16-jährige Julien Duranville soll beim BVB einen Vertrag über viereinhalb Jahre erhalten. Als Ablösesumme für den belgischen Flügelspieler, der in Anderlecht diese Saison bisher sechsmal zum Einsatz kam (1 Tor), sollen 8,5 Millionen Euro fällig werden, dazu kommen noch 3 Mio. Boni. 

    Das nächste BVB-Juwel? Julien Duranville.
    Das nächste BVB-Juwel? Julien Duranville.
    IMAGO/Belga
  • Juves Weston McKennie vor Wechsel zu Leeds

    Der US-Amerikaner wurde 2021 von Schalke für 25 Millionen Euro übernommen, jetzt steht McKennie vor einem Transfer in die Premier League.

    Gemäss Gianluca di Marzio hat sich der Spieler bereits mit Leeds geeinigt – bei den Peacocks ist Landsmann Jesse Marsch Trainer. Nun müssen die beiden Vereine um die Ablöse feilschen. Sein Vertrag läuft in Turin noch bis 2025.

    Juves Weston McKennie vor Abgang. 
    Juves Weston McKennie vor Abgang. 
    KEYSTONE
  • Zakaria gehört zu den schnellsten Spielern auf der Insel
  • BVB will Bellingham weiteres Angebot machen

    Bundesligist Borussia Dortmund will seinem umworbenen Jungstar Jude Bellingham der «Bild» zufolge ein weiteres Angebot machen. Sollte der 19-Jährige dieses annehmen und vorzeitig bis 2026 verlängern, würde er laut des Berichtes zum bestbezahlten Dortmunder Profi der Vereinsgeschichte werden.

    Der Vertrag des Offensivspielers läuft noch bis zum 30. Juni 2025, der BVB will Bellingham mindestens noch eine Saison halten. Der englische Nationalspieler war 2020 für 25 Millionen Euro von Birmingham City gekommen.

    Jude Bellingham bleibt weiterhin heiss begehrt. 
    Jude Bellingham bleibt weiterhin heiss begehrt. 
    Keystone

    Der spanische Rekordmeister Real Madrid will Bellingham laut Medien unbedingt schon zur neuen Saison verpflichten. Nach spanischen Medienberichten soll Real mit einem 100-Millionen-Euro-Angebot starten. Auch der FC Liverpool mit dem ehemaligen Dortmunder Coach Jürgen Klopp soll Interesse an Bellingham haben.

    Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl hatte in diesem Monat erklärt, der BVB wolle die Entscheidung «natürlich recht zeitnah herbeiführen» und Gespräche im zurückliegenden Trainingslager in Marbella angekündigt. «Für alle Beteiligten ist es wichtig, Klarheit zu haben», hatte Kehl der «WAZ» gesagt. Die «Bild» berichtete nun, Gespräche mit Bellinghams Berater seien spätestens im März geplant.

  • Laimer wechselt von RB Leipzig zu Bayern München

    Konrad Laimer verlässt einem Bericht des «Kicker» zufolge RB Leipzig am Saisonende und wechselt zu Rekordmeister Bayern München. Laut dem Bericht hat der österreichische Nationalspieler einen Vertrag unterschrieben. Über die Vertragslänge machte das Fachmagazin keine Angaben.

    Ab nach Bayern: Konrad Laimer.
    Ab nach Bayern: Konrad Laimer.
    AFP via Getty Images

    Da der Vertrag von Mittelfeldspieler Laimer in Leipzig zum Saisonende ausläuft, wird bei einem Wechsel nach München keine Ablösesumme fällig. Eine Einigung zwischen beiden Parteien soll schon länger bestanden haben, seit dem 1. Januar durfte Laimer mit anderen Vereinen verhandeln.

    Der Mittelfeldspieler wurde schon länger mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht. Der 25-Jährige war 2017 von RB Salzburg nach Leipzig gewechselt und hatte dort bereits unter dem aktuellen Bayern-Coach Julian Nagelsmann trainiert. Auch jetzt soll der Trainer ein Grund für den Schritt des gebürtigen Salzburgers gewesen sein. Laut «Kicker» soll damit Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer die Münchner im kommenden Sommer verlassen.

  • Ex-Nati-Stürmer Derdiyok ist vereinslos

    Eren Derdiyok und MKE Ankaragücü gehen getrennte Wege, wie der Süper-Lig-Klub mitteilt. Der 34-Jährige, der seit August 2021 bei Ankaragücü unter Vertrag stand, bestritt 32 Partien für den Verein und erzielte elf Skorerpunkte (10 Tore, 1 Assist). In dieser Saison kam Derdiyok aber lediglich einmal zum Zug, am 4. September durfte er gegen Besiktas 22 Minuten lang spielen. Die Trennung kommt deshalb nicht aus heiterem Himmel. Wo der 60-fache Schweizer Nati-Stürmer, letzter Einsatz im Oktober 2017, seine Karriere fortführt, ist noch ungewiss. Seine Karriere hat er einst beim FC Basel lanciert, später hat er auch in der Bundesliga seine Spuren hinterlassen. Ankaragücü war seine vierte Station in der Türkei, zuvor ging er noch anderthalb Jahre für den usbekischen Verein Pakhtakor auf Torejagd (18 Tore und 5 Assists in 46 Spielen).

  • Polen hat einen neuen Nationaltrainer

    Nein, es ist nicht Vladimir Petkovic geworden, der Gerüchten zufolge ebenfalls ein Kandidat im Rennen um den Posten des polnischen Nationaltrainers war. Der neue Übungsleiter von Lewandowski und Co. heisst Fernando Santos. Der 68-Jährige war zuletzt Trainer der portugiesischen Nationalmannschaft und räumte nach der WM in Katar nach sechs Jahren seinen Posten. 2016 führte er Portugal zum EM-Titel und 2019 zum Triumph in der Nations League. Bei seiner Präsentation sagte Santos, dass er «ein Vermächtnis hinterlassen» wolle. «Die Welt des Fussballs verändert sich und ich möchte für die Nationalmannschaft den Grundstein für eine neue Zukunft legen.»

  • St. Gallen holt Stürmer von Monaco

    Der FC St. Gallen verstärkt seine Offensive und vermeldet den Zuzug von Willem Geubbels. Der 21-jährige Stürmer aus Frankreich unterschreibt bei den Ostschweizern einen bis 2025 gültigen Vertrag.

    Geubbels stand die letzten viereinhalb Jahre beim Ligue-1-Klub AS Monaco unter Vertrag. Nach einer 2018 erlittenen Knieverletzung, die ihn über ein Jahr vom Fussballspielen abhielt, geriet die Karriere des französischen Junioren-Internationale ins Stocken.

    Für die vergangene Saison wurde Geubbels an den Ligakonkurrenten Nantes ausgeliehen (2 Tore in 22 Spielen), nach seiner Rückkehr ins Fürstentum im letzten Sommer kam er nicht mehr zum Einsatz. Nun nimmt der Offensivspieler in der Ostschweiz einen neuen Anlauf.

    Laut Medienberichten wechselt Geubbels ablösefrei zum FCSG. Allerdings soll sich Monaco im Fall eines Wiederverkaufs eine Transferbeteiligung ausgehandelt haben.

  • Bayern München trennt sich von Neuers Intimus

    Bayern München trennt sich per sofort von seinem langjährigen Torhüter-Trainer Toni Tapalovic. Der 42-Jährige gilt als enger Freund und Vertrauter von Manuel Neuer, der für den Rest der Saison ausfällt und für den die Bayern Yann Sommer verpflichtet haben.

    Tapalovics Entlassung könnte später eine Auswirkung darauf haben, ob die Bayern mit Sommer oder mit Neuer als Goalie Nummer 1 in die nächste Saison steigen werden.

    Zuletzt hatte der von den Bayern an Monaco ausgeliehene Torhüter Alexander Nübel kritisiert, dass er fast keinen Kontakt mit Tapalovic gehabt habe, seit er in Frankreich spiele.

  • Arsenal engagiert polnischen Internationalen

    Arsenal, Leader in der englischen Meisterschaft, verpflichtet von Spezia aus der Serie A den 22-jährigen Verteidiger und neunfachen polnischen Internationalen Jakub Kiwior.

    Über die Vertragsdauer und die Ablösesumme wurde nichts bekannt. Kiwior, der für Polen an der WM in Katar spielte, gilt als grosses Talent im Defensivspiel.

  • Vincent Sierro wechselt zu Toulouse

    Wie YB in einer Medienmitteilung bestätigt, wechselt Vincent Sierro nach Frankreich zum aktuellen Tabellen-12. der Ligue 1. «Nach dreieinhalb Jahren mit 119 Ernstkämpfen, zwei Meistertiteln und einem Cupsieg verlässt Vincent Sierro die Young Boys und wechselt per sofort in die französische Ligue 1 zum FC Toulouse», schreiben die Berner.

    Der 27-jährige Walliser wechselte im Sommer 2019 von St. Gallen zu den Bernern und holte im Sommer 2020 mit den Gelb-Schwarzen das Double. «Der BSC Young Boys bedankt sich herzlich bei Vincent Sierro für die grossartige gemeinsame Zeit, sein Engagement in den letzten dreieinhalb Jahren und wünscht ihm für die private und berufliche Zukunft alles Gute», schreibt der aktuelle Tabellenführer der Super League. 

  • Klub bestätigt: Everton-Coach Lampard entlassen

    Der FC Everton, Vorletzter in der Premier League, trennt sich von Trainer Frank Lampard. Vor weniger als einem Jahr löste Lampard beim Klub vom Goodison Park den ebenfalls renommierten Spanier Rafael Benitez ab. Dem 44-jährigen Lampard, der als Spieler von Chelsea einen Legenden-Status erworben hat, gelang es nie, Everton aus den Niederungen der Tabelle herauszuführen. Derzeit ist Everton punktgleich mit Schlusslicht Southampton.

  • Schwedischer Stürmer für den FC Luzern

    Der FC Luzern verpflichtet von AIK Solna aus Stockholm den schwedischen Mittelstürmer Benjamin Kimpioka. Der 22-Jährige unterschrieb einen bis Ende Juni gültigen Leihvertrag mit Kaufoption.

    Kimpioka durchlief die Academy des AFC Sunderland, für den er im Herbst 2018 in der League One (3. Division Englands) debütierte. In der «Championship», der zweithöchsten Liga, absolvierte er 19 Spiele.

  • GC verlängert mit Captain Abrashi

    Amir Abrashi bleibt bei GC. Der 50-fache albanische Nationalspieler verlängert den im Juni auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis im Sommer 2024.

    Abrashi läuft seit Juni 2021 wieder für die Hoppers auf, nachdem er in den Jahren 2010 bis 2015 bereits das blauweisse Shirt getragen hatte. Insgesamt hat der 32-Jährige bisher 185 Pflichtspiele für GC absolviert.

    «Es war eine klare und sehr einfache Entscheidung für mich. Ich bin sehr glücklich, dass ich mich darauf freuen kann, ein weiteres Jahr bei meinem Herzensverein zu spielen», wird Abrashi in einer Medienmitteilung zitiert. «Ich danke der Vereinsführung für das Vertrauen, das sie mir ständig entgegenbringt, und werde weiterhin mein Bestes geben, um der Mannschaft auf und neben dem Platz weiterzuhelfen.»

  • RB Leipzig an Reus-Verpflichtung interessiert

    DFB-Pokal-Sieger RB Leipzig prüft Medienberichten zufolge eine mögliche Verpflichtung von Marco Reus. Sky und Sport1 berichteten am Sonntag von einem Kontakt der Sachsen zu Reus' Berater Dirk Hebel an diesem Bundesliga-Wochenende. Der Vertrag des 33 Jahre alten Reus bei Borussia Dortmund läuft am Saisonende aus.

    Leipzigs neuer Sportchef Max Eberl äusserte zuletzt im TV-Sender Bild: «Generell ist es so, dass ablösefreie Spieler einen sehr grossen Markt gefunden haben. Wenn Spieler ablösefrei sind, dann sollte man sich mit jedem einzelnen zumindest beschäftigen.» Der 49-Jährige hatte Reus 2009 zu Borussia Mönchengladbach gelotst. «Marco ist eher die Kategorie Führungsspieler, der einen Kader durch seine Erfahrung stärker machen kann», sagte Eberl. (DPA)

    Marco Reus hat seinen Vertrag in Dortmund bisher nicht verlängert.
    Marco Reus hat seinen Vertrag in Dortmund bisher nicht verlängert.
    Imago
  • Depay wechselt von Barcelona zu Atlético Madrid

    Atlético Madrid hat den niederländischen Nationalspieler Memphis Depay vom FC Barcelona verpflichtet. Der 28-jährige Angreifer unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2025.

    Depay wurde bei Barcelona zuletzt immer weniger eingesetzt. Der Niederländer hatte vermehrt Probleme durch Verletzungen und konnte seinen Platz nicht gegen den polnischen Star-Stürmer Robert Lewandowski verteidigen. Vor seiner Zeit in Barcelona war Depay auch bei PSV Eindhoven, Manchester United und Olympique Lyon aktiv.

    Memphis Depay konnte sich bei Barcelona nicht durchsetzen. 
    Memphis Depay konnte sich bei Barcelona nicht durchsetzen. 
    Getty Images
  • Michael Frey wechselt leihweise zu Schalke 04

    Michael Frey spielt die Saison in der Bundesliga zu Ende. Der Schweizer Stürmer wechselt auf Leihbasis von Royal Antwerpen zu Schalke 04.

    Frey ersetzt im Sturm des Aufsteigers und Tabellenletzten aus Gelsenkirchen Sebastian Polter, der sich eine schwere Kreuzbandverletzung zugezogen hat. Der 28-jährige Berner machte keinen Hehl daraus, dass er im Winter einen Klubwechsel anstrebt. Unter Trainer Mark van Bommel war Frey in Belgien zuletzt oft nicht mehr erste Wahl, nachdem er in der letzten Saison mit 24 Toren massgeblich zum guten Abschneiden von Royal Antwerpen (4.) beigetragen hatte.

    Für Frey ist es die sechste Station im Ausland. In der Saison 2019/20 spielte der frühere YB- und FCZ-Mittelstürmer bereits einmal in Deutschland, damals für den 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga. Schalke besitzt für Frey im Sommer eine Kaufoption.

  • PSG hat Interesse an Hernandez

    Paris Saint-Germain möchte gerne Vizeweltmeister Theo Hernandez unter Vertrag nehmen, wie «Calciomercato» berichtet. Der Linksverteidiger des AC Milan könnte den Platz von Juan Bernat einnehmen, sollte dieser den Verein verlassen.

    Bei einem Angebot in Höhe von 70 Millionen Euro soll Milan gesprächsbereit sein. Sollte ein Transfer tatsächlich zustande kommen, würde der Bruder von Bayerns Luca Hernandez den Spanier Marc Cucurella als teuersten Linksverteidiger der Welt ablösen. Der 24-Jährige war im Sommer für 65,3 Millionen Euro von Brighton zu Chelsea gewechselt.

  • Fix: Omlin wechselt zu Gladbach

    Nun ist auch Jonas Omlins Transfer offiziell. Der Schweizer wird wie erwartet Yann Sommers Nachfolger bei Borussia Mönchengladbach. Wie die Fohlen mitteilen, wird der 29-Jährige aus Montpellier verpflichtet und unterschreibt einen Vertrag bis 2027. 

    «Mit der Verpflichtung von Jonas Omlin haben wir aus unserer Sicht eine sehr gute Lösung gefunden», teilt Gladbach-Manager Roland Virkus mit. «Er ist ein sehr zuverlässiger Torwart mit guter Ausstrahlung, stark auf der Linie und auch mit dem Ball am Fuss.»

  • Sommers Bayern-Transfer ist offiziell

    Nach langen Hin und Her ist der Transfer von Yann Sommer zu Bayern München endlich durch. Der Nati-Goalie unterschreibt beim deutschen Rekordmeister bis 2025. Mehr dazu hier.

  • Leandro Trossard zu Arsenal 

    Arsenal gibt die Verpflichtung des belgischen Flügelspielers Leandro Trossard bekannt. Der 28-Jährige kommt von Brighton. Er kostet den Leader der Premier League laut Medienberichten eine Ablösesumme von mehr als 20 Millionen Franken. Trossard könnte bereits am Sonntag im Heimspiel gegen Manchester United für die Gunners debütieren.

  • West Ham vor Verpflichtung von Danny Ings

    West Ham rüstet sich für den Abstiegskampf und steht vor der Verpflichtung von Danny Ings. Medienberichten zufolge hat man sich mit Aston Villa auf eine Ablöse in Höhe von 15 Millionen Pfund geeinigt. Der Deal soll kurz vor dem Abschluss stehen.