Europa League: YB in Hammer-Gruppe mit Porto, Feyenoord und Rangers +++ keine attraktiven Lose für Basel und Lugano

30.8.2019 - 13:35, jar/sda

Hammer-Los für YB: Die Berner treffen in der Europa League auf Porto, Feyenoord und die Glasgow Rangers.
Bild: Keystone

Die Schweizer Vertreter der Europa League können bei der Auslosung nicht gerade von Losglück sprechen. Während YB in eine Hammer-Gruppe gelost wird, erwarten den FCB und Lugano unattraktive, aber schwierige Gegner.

Die Young Boys treffen in der Gruppenphase der Europa League auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Es ist das attraktivste Los der drei Schweizer Vertreter.

Basel, das im ersten Topf gesetzt war, bekommt es mit dem russischen Klub Krasnodar, Getafe und Trabzonspor zu tun. Auch Lugano hoffte vergebens auf attraktive Gegner wie Manchester United oder Arsenal. Die Tessiner wurden in die Gruppe B mit Dynamo Kiew, dem FC Kopenhagen und Malmö gelost.

Während die Young Boys drei Gegner mit Strahlkraft zugelost bekamen, dürften sich vor allem die Luganesi ärgern. Für sie war die Chance auf einen attraktiven Klub aus Topf 1, etwa Manchester United oder Arsenal, intakt. Aus den unteren Töpfen wären ausserdem Mannschaften wie Borussia Mönchengladbach oder Eintracht Frankfurt möglich gewesen.

Auch beim FCB hätten sie sich weniger weite Wege oder grössere Namen gewünscht. Mit Krasnodar, dem aktuellen Leader der russischen Meisterschaft und Dritten der letzten Saison, den in der Europa League traditionell unabhängig vom Namen starken Spaniern und den unbequemen Türken ist die Aufgabe auch aus sportlicher Sicht knifflig.

Die Gruppenphase startet am Donnerstag, 19. September. Der Final der Europa League findet am 27. Mai in Danzig statt.


Alle Gruppen im Überblick:

Gruppe A:
FC Sevilla
APOEL
Karabach Agdam
Düdelingen

Gruppe B:
Dynamo Kiew
Kopenhagen
Malmö
Lugano

Gruppe C:
FC Basel
Krasnodar
Getafe
Trabzonspor

Gruppe D:
Sporting Lissabon
PSV Eindhoven
Rosenborg
LASK

Gruppe E:
Lazio Rom
Celtic Glasgow
Stade Rennes
Cluj

Gruppe F:
Arsenal
Eintracht Frankfurt
Standard Lüttich
Guimarães

Gruppe G:
Porto
Young Boys
Feyenoord Rotterdam
Glasgow Rangers

Gruppe H:
ZSKA Moskau
Ludogorez Rasgrad
Espanyol Barcelona
Ferencvaros

Gruppe I:
Wolfsburg
Gent
Saint-Etienne
FC Alexandrija

Gruppe J:
AS Roma
Mönchengladbach
Istanbul Basaksehir
Wolfsberg

Gruppe K:
Besiktas Istanbul
Braga
Wolverhampton
Slovan Bratislava

Gruppe L:
Manchester United
Astana
Partizan Belgrad
Alkmaar


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel