Bundesliga

Heimpleite gegen die Bayern: Für Gross und Schalke wird es enger und enger

sda

24.1.2021 - 17:27

Thomas Müller (ganz rechts) zeichnet sich gegen Schalke als Doppeltorschütze aus.
Thomas Müller (ganz rechts) zeichnet sich gegen Schalke als Doppeltorschütze aus.
Bild: Keystone

Zum Start der Bundesliga-Rückrunde erleidet der Schweizer Trainer Christian Gross mit Schalke die erwartete Heimniederlage. Gegen Leader Bayern München verliert der Tabellenletzte 0:4.

Vier Tage nach der ärgerlichen Niederlage gegen den 1. FC Köln – das entscheidende Tor fiel in der Nachspielzeit – liessen Spielgeschehen und Resultat im Duell mit dem Rekordmeister wenig Raum für Diskussionen zu. Schalke war den Bayern unterlegen und verlor verdientermassen.

Gleichwohl trat Schalke gegen den Rekordmeister nicht auf wie ein Absteiger. Zumindest in der ersten Halbzeit spielte die Mannschaft von Christian Gross gut mit und hatte auch die eine oder andere Chance zum Führungstor.

Doch in der Rückrunde spielt es nun kaum noch eine Rolle, ob Schalke eine Niederlage gegen den Meister erleidet oder gegen den Aufsteiger. Ob diese verdient war oder unglücklich zu Stande kam. Mit jeder Niederlage wird der Weg bis zum Saisonende kürzer, und der Rückstand auf den 16. Rang womöglich grösser. Nach dem 0:4 gegen Bayern, der vierten Niederlage im fünften Spiel unter Gross, liegt Schalke acht Punkte hinter dem Barrage-Platz zurück – und es bleiben nur noch 16 Spiele übrig.

Entscheidend auf Seiten der Bayern waren die Spieler, welche die Münchner bereits durch die letzte Rekordsaison getragen hatten. Thomas Müller (33./88.) und Robert Lewandowski (55.) schossen die ersten drei Tore, Joshua Kimmich schlug dreimal den entscheidenden Pass. Für Weltfussballer Lewandowski war es der 23. Saisontreffer. Die Bayern haben nun einen Vorsprung von sieben Punkten auf Verfolger RB Leipzig.


Schalke – Bayern München 0:4 (0:1). – Tore: 33. Müller 0:1. 55. Lewandowski 0:2. 88. Müller 0:3. 90. Alaba 0:4.

Hoffenheim - 1. FC Köln 3:0 (2:0). - Tore: 7. Kramaric (Foulpenalty) 1:0. 28. Baumgartner 2:0. 75. Kramaric (Foulpenalty) 3:0. - Bemerkung: 78. Baumann (Hoffenheim) wehrt Foulpenalty von Modeste ab.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda