Gladbach gewinnt Krisen-Gipfel auf Schalke +++ Dortmund als Verlierer der Runde

sda

20.3.2021 - 21:00

Bayern München kommt in der 26. Bundesliga-Runde in Unterzahl dank drei Toren von Lewandowski zum 4:0 gegen Stuttgart. Die Eintracht Frankfurt festigt seinen 4. Platz dank dem Fehltritt von Dortmund. Gladbach beendet derweil die Niederlagenserie.

sda

20.3.2021 - 21:00

Einige Minuten lang lag eine Überraschung zwischen Bayern München und Stuttgart im Bereich des Möglichen. In der 12. Minute sah Alphonso Davies für einen unkontrollierten, gefährlichen Einsatz zu Recht die Rote Karte. Doch der Champions-League-Sieger kam auch ohne seinen kanadischen Aussenverteidiger bestens zurecht. In etwas mehr als einer halben Stunde erzielten die Münchner zwischen der 18. und der 39. Minute vier Treffer. Drei davon erzielte Robert Lewandowski, der damit nun bei 35 Saisontoren steht und dem Bundesliga-Rekord von Gerd Müller (40 Saisontore) immer näher kommt. Dank dem Sieg geht Leader Bayern München am Samstag in einer Woche mit vier Punkten Vorsprung ins Spitzenspiel gegen den ersten Verfolger Leipzig.

Rückschlag für Dortmund

Im Rennen um die Champions-League-Plätze erlitt Dortmund mit dem 2:2 in Köln einen weiteren Rückschlag, obwohl Erling Haaland nach weniger als drei Minuten das 1:0 und in der Schlussphase das 2:2 schoss. Der BVB büsste teuer für das Nachlassen nach der starken Startphase. Köln sicherte sich den erst zweiten Punkt in den letzten sechs Partien dank Toren von Ondrej Duda und Ismail Jakobs. Bei beiden Gegentreffern war der Schweizer BVB-Keeper Marwin Hitz chancenlos.

Die Dortmunder Konkurrenz profitierte vom Fehltritt. Die Eintracht Frankfurt schlug im Duell der beiden früheren Super-League-Trainer Union Berlin mit 5:2. Die Mannschaft von Adi Hütter hatte im offensiv geführten Spiel nicht zuletzt etwas mehr Glück als die Berliner von Urs Fischer. Beim 2:1 in der 35. Minute profitierten die Frankfurter von einem sehenswerten Eigentor von Robert Andrich, dessen Rückpass am Goalie vorbei im Netz landete. Danach sorgte die Eintracht mit zwei weiteren Toren bis zu Pause für die Entscheidung. Union, das zweimal durch Max Kruse traf, scheiterte gleich zweimal am früheren Young Boy Djibril Sow, der jeweils auf der eigenen Torlinie rettete. Der zweite Schweizer der Eintracht, Steven Zuber, lieferte nach seiner Einwechslung die Vorlage zum 5:2 in der Nachspielzeit.

Während die Eintracht Frankfurt nun vier Punkte Reserve auf Dortmund hat, ist die Situation von Wolfsburg noch bequemer. Mit Kevin Mbabu und Admir Mehmedi kam das Team des Österreichers Oliver Glasner zum 2:1 in Bremen und liegt acht Zähler vor den fünftplatzierten Dortmundern, die in der nächsten Runde gegen Eintracht Frankfurt unter Zugzwang stehen.

Gladbach beendet Niederlagenserie

Borussia Mönchengladbach hat die Chance, sich für die Champions League zu qualifizieren, in den letzten Wochen verspielt. Seit bekannt geworden ist, dass Trainer Marco Rose Ende Saison zu Dortmund wechselt, verlor das Team mit dem Schweizer Quintett siebenmal in Folge (davon zweimal in der Champions League und einmal im Cup). Nun nutzten die Gladbacher die beste Möglichkeit, die es in der Bundesliga derzeit gibt, um eine Negativserie zu beenden. Sie gewannen beim Schlusslicht Schalke dank einem von Nico Elvedi provozierten Eigentor sowie Treffern von Lars Stindl und Stefan Lainer 3:0.

Telegramme

Bayern München – Stuttgart 4:0 (4:0). – Tore: 18. Lewandowski 1:0. 22. Gnabry 2:0. 23. Lewandowski 3:0. 39. Lewandowski 4:0. – Bemerkungen: Stuttgart mit Kobel. 12. Rote Karte gegen Davies (Bayern München).

Eintracht Frankfurt – Union Berlin 5:2 (4:1). – Tore: 2. André Silva 1:0. 7. Kruse 1:1. 35. Andrich (Eigentor) 2:1. 39. Kostic 3:1. 41. André Silva 4:1. 45. Kruse 4:2. 92. Chandler 5:2. – Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow und Zuber (ab 77.).

Köln – Dortmund 2:2 (1:1). – Tore 3. Haaland 0:1. 35. Duda (Handspenalty) 1:1. 65. Jakobs 2:1. 90. Haaland 2:2. – Bemerkungen: Dortmund mit Hitz und Akanji (ab 88.), ohne Bürki.

Bremen – Wolfsburg 1:2 (1:2). – Tore: 9. Sargent (Eigentor) 0:1. 42. Weghorst 0:2. 45. Möhwald 1:2. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu und Mehmedi (bis 86.), ohne Steffen (verletzt).

Schalke – Mönchengladbach 0:3 (0:1). – Tore: 15. Stindl 0:1. 63. Lainer 0:2. 72. Rönnow (Eigentor) 0:3. – Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria (ab 90.) und Embolo (ab 83.). ohne Lang (nicht im Aufgebot).

Die weiteren Spiele der 26. Runde.
Freitag: Arminia Bielefeld – RB Leipzig 0:1.
Sonntag: Hoffenheim – Mainz 05 13.30. Hertha Berlin – Bayer Leverkusen 15.30. SC Freiburg – Augsburg 18.00.

sda