Drei Punkte, auf die es beim Grossen Preis von Portugal zu achten gilt

dpa

2.5.2021 - 09:49

Erste Startreihe für das Mercedes-Duo

Erste Startreihe für das Mercedes-Duo

e Fahrer des Formel-1-Teams Mercedes haben für den heutigen Grand Prix von Portugal in Portimão die besten Voraussetzungen. Valtteri Bottas startet aus der Pole-Position, neben dem Finnen in der Frontreihe steht Weltmeister Lewis Hamilton.

02.05.2021

Das WM-Duell Lewis Hamilton gegen Max Verstappen findet in Portugal seine Fortsetzung. Von ganz vorn startet beim dritten Saisonlauf der Formel 1 aber Valtteri Bottas. 

dpa

2.5.2021 - 09:49

In den Zweikampf zwischen Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton und Herausforderer Max Verstappen könnte sich am Sonntag (16 Uhr live auf SRF 2) in Portugal ein Dritter einmischen. Valtteri Bottas beginnt das dritte Saisonrennen in Portimão etwas unerwartet von der Pole Position, die beiden Titelfavoriten müssen sich am Start hinter dem finnischen Mercedes-Fahrer einordnen. «Hut ab vor Valtteri», sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff.



Attacke

Die Frage am Start ist, ob Bottas es besser macht als Hamilton zuletzt in Imola. Dort war Verstappen ebenfalls als Dritter ins Rennen gegangen, drückte sich aber schon nach wenigen Metern am Weltmeister vorbei und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr her. «Mal sehen, was wir ausrichten können. Wir werden Druck machen», versprach Red-Bull-Pilot Verstappen. Für Bottas steht einiges auf dem Spiel. Immer wieder hatte er in den vergangenen Rennen enttäuscht, seine Zukunft bei Mercedes ist unsicher. Seine Fahrt zur Pole Position beschrieb er daher als «schönes Gefühl».

Lotterie

Der unberechenbare Wind und der rutschige Asphalt dürften auch am Sonntag eine grosse Rolle spielen. «Das ist eine echte Herausforderung für jeden. Bei diesen Windböen kann man Pech haben und dann erwischt man die Kurven nicht», sagte Hamilton. Viele Fahrer beklagten Probleme mit den Reifen, die nicht genug hafteten. Ein schonender Umgang mit den Gummiwalzen und die richtige Boxenstrategie dürften daher erneut mitentscheidend werden.

Trendwende

Die Fahrer des Teams Alfa Romeo, Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen, nehmen das dritte Rennen der Saison von den Plätzen 12 und 15 in Angriff. Der Schweizer Rennstall wartet nach der Bestrafung von Kimi Räikkönen in Imola weiterhin auf die ersten WM-Punkte. In Portugal will man diesen Umstand endlich ändern. Teamchef Frederic Vasseur hielt kürzlich fest: «Wir haben einen Schritt vorwärts gemacht.»