Zeitfahren bei der Tour de France: Küng und Bissegger neben dem Podest – van Aert siegt

red

17.7.2021

Muss die nächste Enttäuschung einstecken: Stefan Küng.
Muss die nächste Enttäuschung einstecken: Stefan Küng.
Bild: Keystone

Für Stefan Küng endet auch das zweite Zeitfahren der diesjährigen Tour de France mit einer Enttäuschung. Der Thurgauer verpasst den avisierten Etappensieg als Vierter letztlich deutlich.

red

17.7.2021

Im Ziel nach 31 km von Libourne nach Saint-Émilion büsste Küng, der im ersten Tour-Zeitfahren in der 5. Etappe hinter Tour-Dominator Tadej Pogacar Zweiter geworden war, 38 Sekunden auf den siegreichen Belgier Wout van Aert ein.

Vorjahressieger Pogacar, der am Sonntag erneut als Gesamtsieger auf den Champs-Élysées in Paris einfahren wird, konnte diesmal nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen. Der Slowene beendete das Zeitfahren mit 58 Sekunden Rückstand als Achter. Als Tagesdritter festigte der Däne Jonas Vingegaard seinen 2. Platz in der Gesamtwertung.

Als zweitbester Schweizer fuhr Stefan Bissegger im Zeitfahren auf Platz 5. Der Tour-Debütant verlor nur sieben Sekunden auf Küng.

Der Live-Ticker zum Nachlesen