Nie zu alt

Erfolgreiche eSports-Rentner sollen auf die Filmleinwand

Von Fabian Gilgen

22.4.2020

Die eSports-Karriere der fünf Rentner hat erst begonnen.
Die eSports-Karriere der fünf Rentner hat erst begonnen.
Bild: Silver Snipers

Gamen im hohen Alter sollte kein Tabu sein. Das Beweist das «Counter-Strike»-Team Silver Snipers, dessen Teammitglieder allesamt über 60 Jahre alt sind. Ubisoft will nun die Geschichte des Seniorenteams auf die Filmleinwand bringen.

2019 hat das «CS:GO»-Team Silver Snipers an der Dreamhack die erste eSports-Weltmeisterschaft für Senioren gewonnen. Damit zeigen die zwischen 65 und 77 Jahre alten Rentner, dass das Thema Gaming im hohen Alter noch nicht abgeschlossen sein muss. Auch Spieleentwickler Ubisoft scheint durch diese Geschichte inspiriert zu sein, weshalb das Studio nun einen Film über das junggebliebene eSports-Team drehen will. Erst kürzlich hat das Unternehmen die Filmrechte an einem Artikel des Wall Street Journals gesichert, der über die Karriere der Silver Snipers berichtet.

Highlights aus dem Finale der Senioren-Weltmeisterschaft in «CS:GO».

Video: Youtube

Wie stark sich der Film an der wahren Geschichte um das Seniorenteam orientieren wird und ob die Mitglieder des Teams auf der Leinwand zu sehen sein werden, ist noch unklar. Es wird sich wohl aber eher um einen Spielfilm als um eine Dokumentation handeln. Denn Ubisoft hat Drehbuchautorin Abby Kohn und Regisseur Marc Silverstein verpflichten können, die unter anderem für Filme wie «I Feel Pretty» mit Comedian Amy Schumer verantwortlich sind.



Ubisoft betritt damit aber nicht völliges Neuland. Neben den bereits erschienenen Spielverfilmungen wie «Prince of Persia: Der Sand der Zeit» und «Assassin’s Creed», soll auch eine Serie zu «Division 2» in Arbeit sein. Zudem hat Ubisoft auch an der Serie «Mythic Quest: Raven’s Banquet» für Apple TV+ mitgewirkt, die ein fiktives Spielentwickler-Studio porträtiert. 



Zurück zur Startseite