Ist «Fortnite» wirklich tot?

Von Martin Abgottspon

14.4.2020

«Fortnite» wird aktuell von vielen Spielern aus unterschiedlichen Gründen kritisiert.
Bild: reddit

Unter dem Hashtag «RipFortnite» diskutieren gerade Tausende von Spielern das mögliche Ende von «Fortnite». Doch wie konnte es so weit kommen?

Kein Spiel hatte jemals so viele Spieler wie «Fortnite». In den letzten Jahren hat der Erfolgstitel von Epic Games die Spielewelt auf den Kopf gestellt und wahrscheinlich eine ganze Generation geprägt.

Gerade in jüngster Zeit mehren sich nun aber die Kritiken am comicartigen Battle-Royale-Giganten. Ausgerechnet jetzt, zu Zeiten von Corona, wo die Zahlen im Gamingbereich eigentlich durch die Decke gehen. Dieser Trend ging über Ostern nun so weit, dass Zehntausende von Twitterusern unter #RipFortnite den Anfang vom Ende des Spiels diskutierten.

Valorant als grosse Konkurrenz

Auslöser für den Trend-Hashtag war ein Post von Imsdalo. In einem Clip zeigt er auf, wie «Fortnite» zu Grabe getragen wird. Der Sargträger: «Valorant», der neue Taktik-Shooter von Riot Games.



Tatsächlich hat «Valorant» das Potenzial, so manchen Shooter in die Enge zu treiben. Seit dem Start der geschlossenen Beta letzter Woche explodieren die Zuschauerzahlen auf Twitch. Es wurden schon mehrere Rekorde aufgestellt. Darunter leiden andere Spiele wie eben auch «Fortnite». Doch reicht das schon aus, um nun vom Ende zu sprechen?

Feedback der Spieler ernst nehmen

«Fortnite» hat ganz klar an Relevanz verloren und geriet zuletzt durch die Veröffentlichung von «Call of Duty: Warzone» noch zusätzlich unter Druck. Dennoch ist das Spiel weiterhin extrem erfolgreich und versteht es auch, seine Spieler mit Crossover-Events wie jenem von «Stranger Things», «Star Wars» oder «Dead Pool» bei Laune zu halten.



Von einem frühen Tod auszugehen, scheint daher doch etwas theatralisch. Allerdings ist Epic gut beraten, wenn sie die oft bemängelten Punkte in nächster Zeit in den Griff bekommen. Dazu gehören etwa die Serverwartung, die zu teils hohen Pings und Lags führen, aber auch die Kommunikation, die in letzter Zeit stark vernachlässigt wurde. Ausserdem könnte Epic mit der Wiedereinführung der alten Karte wohl ganz einfach die Gunst so einiger Spieler zurückgewinnen.

Die erfolgreichsten Gratis-Spiele der Welt

Zurück zur Startseite