Apps: So tappen Sie nicht in teure Abo-Fallen

dj

5.11.2018

Wer nicht in App-Abo-Fallen geraten möchte, sollte einige Tipps beachten.
iStock

Einmal falsch den Finger bewegt und schon hat man ein teures App-Abo am Hals. Mit diesem Tipps kann man das verhindern.

Inzwischen ist das Abo-Geschäftsmodell fester Bestandteil vieler Apps. Jeden Monat erneut bezahlt zu werden ist für App-Entwickler schliesslich deutlich attraktiver, als nur ein einziges Mal beim Kauf ein Entgelt zu kassieren.

Das erstmalige Installieren ist dann kostenlos und lockt die Nutzer an. Auf häufig wenig transparente Weise werde diese aber dann dazu bewegt, teure Abos abzuschliessen. Damit man nicht selbst in eine Abo-Falle fällt, sollte man folgende Tipps befolgen.

Die Nutzerbewertungen lesen

Bevor man eine neue App herunterlädt, sollten man immer die Bewertungen anderen Nutzer im App Store lesen. Falls die App unseriös ist und Nutzern Abos unterjubelt, ist das wahrscheinlich schon mal jemanden passiert, der das in einem wütenden Kommentar festgehalten hat.

Auch wenn eine App wenig bis keine Bewertungen hat, sollte man vorsichtig vorgehen. Zwielichtige Entwickler veröffentlichen ihre Abzock-Apps oftmals kaum verändert unter neuem Namen, um die erwähnten negativen Bewertungen loszuwerden.

Das Kleingedruckte lesen

Selbst wenn man Abo abschliessen will, sollte man sich vorher genau die Bedingungen durchlesen. Denn nicht immer ist auf den ersten Blick ersichtlich, worauf man sich einlässt.

Wird hier wöchentlich, monatlich oder jährlich eine Abo-Gebühr eingezogen? Bekommt man gerade vielleicht eine Probephase mit geringen Beiträgen bevor es in ein paar Monaten mit den Kosten dramatisch nach oben geht? Über diesen Fragen sollte man sich im Klaren sein, bevor man ein Abo abschliesst.

Abos kündigen

Wenn man wissentlich oder unwissentlich Abos abgeschlossen hat, lassen sich diese in den iOS- und Android-Einstellungen an einem zentralen Ort kündigen.

Gerade auf iOS muss man sich dazu allerdings durch eine Vielzahl von Menü winden. Um zur Aboverwaltung zu kommen, muss in den iOS-Einstellungen zunächst oben der eigene Name berührt werden. Dann wird «iTunes & App Store» ausgewählt. Nun berührt man oben «Apple-ID:[eigene E-Mail-Adresse]» -> «Apple-ID anzeigen». Nun scrollt man etwas herunter auf «Abos» und sieht nun endlich eine Übersicht aller aktuellen Abonnements und kann diese dann auch kündigen.

Nach langer Odyssee landet man in diesem Menü und kann Abos kündigen.
dj

Auf Android ist es ein deutlich einfacher. Hier öffnet man bei Google Play oben links das Hamburger-Menü, wählt «Abos» aus und kann diese nun kündigen.

Dirkt im Menü den Google Play Stores findet sich der Punkt «Abos».
dj

Bei Google und Apple beschweren

Wenn man der Meinung ist, von einer App arglistig getäuscht worden zu sein, kann man sich bei Google oder Apple beschweren und eine Rückerstattung bereits gezahlter Abo-Gebühren beantragen. Bei Google kann man hier lesen, wie der Prozess abläuft, bei Apple muss man diese Website aufrufen.

Schliesslich kann man natürlich auch noch die Belastung der Kreditkarte oder des Kontos bei der Bank anfechten oder gar Strafantrag wegen Betrugs stellen. Bei solchen drastischen Schritten sollte man allerdings gerichtsfeste Belege haben.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite